Anzeige

Anzeige

Jahres-Rückblick 2019 in der klassischen Musik – Juni

28. Dezember 2019 - 10:10 Uhr

Berlin (MH) – Daniel Barenboim bleibt weitere fünf Jahre Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper, und Teodor Currentzis tritt als Intendant der Permer Oper zurück. Diese und andere Ereignisse prägten den Monat Juni 2019 in der klassischen Musik.

PK Berliner Staatsoper

PK Berliner Staatsoper

4. Juni
Daniel Barenboims (76) Vertrag als Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper wird um fünf Jahre bis 2027 verlängert. Kritik am Führungsstil Barenboims sei man nachgegangen, sagt Kultursenator Lederer. Die Vorwürfe hätten sich als rechtlich nicht relevant erwiesen.

6. Juni
Die Sopranistin Camilla Nylund wird zur Österreichischen Kammersängerin ernannt. Die aus Finnland stammende Sängerin erhält den Berufstitel auf der Bühne der Wiener Staatsoper, nach ihrem Auftritt als Kaiserin in Richard Strauss' "Die Frau ohne Schatten".

6. Juni
Daniel Barenboim feiert sein 50. Dirigierjubiläum bei den Berliner Philharmonikern. Der 76-Jährige präsentiert noch einmal das Programm, mit dem er im Juni 1969 am Pult des Orchesters debütiert hatte. Vom Publikum in der Philharmonie gibt es stürmischen Beifall.

7. Juni
Emanuel Scobel wird neuer Geschäftsführender Leiter des Leipziger Thomanerchores. Er wird Nachfolger von Stefan Altner, der Ende des Monats in den Vorruhestand geht. Scobel kommt in gleicher Position vom den Stuttgarter Hymnus Chorknaben.

7. Juni
Die Berliner Philharmoniker ernennen Daniel Barenboim zum Ehrendirigenten. Der 76-Jährige sei der Gastdirigent, der dem Orchester am engsten verbunden ist, erklärt Orchestervorstand Knut Weber: "Viele große Konzertabende bleiben uns in Erinnerung".

7. Juni
Die Plaza der Elbphilharmonie empfängt ihren zehnmillionsten Gast seit der Eröffnung vor zweieinhalb Jahren, die Portugiesin Rosy Ferreira (42) mit Ehemann und Sohn. Sie erhalten einen Gutschein für Konzertkarten, Hotel-Übernachtungen und ein Abendessen.

12. Juni
Dirigent Bernard Haitink (90) kündigt das Ende seiner Karriere nach 65 Jahren an. Sein letztes Konzert werde er am 6. September 2019 im schweizerischen Luzern dirigieren, sagt der Niederländer der Zeitung "De Volkskrant".

15. Juni
Der Bass Klaus Mertens (70) wird mit der Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet. " "Ganze Generationen haben seine wunderbare Stimme im Ohr", sagt Oberbürgermeister Jung bei der Ehrung.

17. Juni
Der Dirigent und Klarinettist Karl-Heinz Steffens erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Damit würdigt man seine künstlerischen Leitungen sowie sein bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Aibach-Friedberg.

18. Juni
Die Wiener Staatsoper gründet ein Studio für junge Opernsänger. Das Nachwuchsprogramm richtet sich an Künstler mit abgeschlossenem Gesangsstudium, deren Talent und Können eine Karriere auf internationalem Niveau versprechen. Start soll im Herbst 2020 sein.

19. Juni
Das Rheingau Musik Festival organisiert seine Führungsebene neu: Marsilius Graf von Ingelheim (33) wird Geschäftsführer. Mitgründer Michael Herrmann bleibt Intendant und Vorsitzender der Geschäftsführung. Claus Wisser leitet weiterhin den Festival-Förderverein.

21. Juni
Der Dirigent Teodor Currentzis tritt zum September als Intendant des Staatlichen Opern- und Ballett-Theaters im russischen Perm zurück. Gründe nennt er zunächst nicht. Eine Woche später spricht er von Problemen mit Behörden und Politikern.

21. Juni
Die 2017 entstandene Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach hat einen musikalischen Leiter gefunden: Der gebürtige Münchner Markus Huber (50) wird zur Saison 2019/20 Nachfolger von Interims-Chefdirigent Russell Harris.

23. Juni
Der polnische Tenor Piotr Beczała wird zum Österreichischen Kammersänger ernannt. Der 52-Jährige erhält den Berufstitel auf der Bühne der Wiener Staatsoper verliehen, nach seinem Auftritt als Cavaradossi in Giacomo Puccinis "Tosca".

24. Juni
Das Festspielhaus Baden-Baden bekommt eine neue Geschäftsführerin. Ab Herbst 2019 übernimmt die Managerin Ursula Koners die Funktion von Michael Drautz, der das Haus nach 21 Jahren verlässt.

24. Juni
Der Künstlerische Betriebsdirektor der Bayerischen Staatsoper, Henning Ruhe, geht an die Göteborger Oper. Dort wird er Künstlerischer Leiter Oper/Drama. Er übernimmt die Position am 1. Januar 2020 zu 50 Prozent und bleibt bis Saisonende parallel noch in München.

25. Juni
Der Dramaturg und Kulturmanager Tobias Wolff soll neuer Intendant der Oper Leipzig werden. Der gebürtige Koblenzer übernimmt am 1. August 2022 die Nachfolge von Ulf Schirmer, dessen Intendanz nach zwei Amtszeiten regulär endet.

28. Juni
Der Direktor der Wiener Staatsoper, Dominique Meyer, wird neuer Intendant der Mailänder Scala. Der Franzose soll im Sommer 2021 die Nachfolge von Alexander Pereira antreten. Dessen im Februar 2020 auslaufender Vertrag wurde bis Juni 2021 verlängert.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Jahres-Rückblick 2019

Weitere Nachrichten

Link:

http://klassik-nachrichten-agentur.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern:
Print Friendly
Andere Beiträge