Jahres-Rückblick 2019 in der klassischen Musik – Oktober

30. Dezember 2019 - 10:10 Uhr

Berlin (MH) – In Berlin wird der "Opus Klassik" verliehen, und die Geigerin Anne-Sophie Mutter erhält in Tokio den "Praemium Imperiale". Diese und andere Ereignisse prägten den Monat Oktober 2019 in der klassischen Musik.

Opus Klassik-Trophäe

Opus Klassik-Trophäe

1. Oktober
Der Internationale Joseph Joachim Violinwettbewerb soll künftig gezielt reifere Violinisten bis 32 Jahre ansprechen. Die Anforderungen an die Teilnehmer und die Zusammensetzung der Jury werden verändert. Der neue Ablauf gilt ab 2021.

2. Oktober
Der Este Paavo Järvi gibt seinen Einstand als Chefdirigent und Music Director des Tonhalle-Orchesters Zürich. Mit dem Klangkörper hat er ein großes Ziel: "unter die weltbesten Orchester" will er es bringen.

6. Oktober
Die österreichische Sopranistin Gundula Janowitz erhält die Hugo-Wolf-Medaille. Die undotierte Auszeichnung wird ihr bei einer Liedmatinee in der Stuttgarter Oper verliehen. Die Sängerin habe sich in über 30 Jahren Opernkarriere ebenso für die Gattung Lied engagiert.

13. Oktober
Im Berliner Konzerthaus wird der Musikpreis "Opus Klassik" verliehen. "Sänger des Jahres" sind Joyce DiDonato und Christian Gerhaher. Den Preis für sein Lebenswerk erhält Dirigent Mariss Jansons. Insgesamt werden 45 Künstler in 24 Kategorien ausgezeichnet.

15. Oktober
Die Württembergische Philharmonie Reutlingen erhält den Preis "Innovatives Orchester" der Deutschen Orchester-Stiftung. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro erhält die Magdeburgische Philharmonie.

16. Oktober
Die Geigerin Anne-Sophie Mutter wird in Tokio mit dem "Praemium Imperiale" geehrt. Sie zähle seit über vier Jahrzehnten zu den größten Geigen-Virtuosen unserer Zeit. Die Auszeichnung gilt als der weltweit wichtigste Kunstpreis.

16. Oktober
Der Pianist Rudolf Buchbinder bleibt drei weitere Jahre künstlerischer Leiter des Grafenegg Festivals. Sein Vertrag wurde bis 2024 verlängert. Damit baue das Festival auf außergewöhnlich stabile Rahmenbedingungen, sagt Geschäftsführer Philipp Stein.

17. Oktober
Der niederländische Dirigent Jaap van Zweden wird mit dem Concertgebouw Prize 2020 ausgezeichnet. Die Auszeichnung soll dem 58-Jährigen im kommenden Mai vor der Eröffnung des Mahler Festivals 2020 überreicht werden.

17. Oktober
Die Stiftung Händel-Haus in Halle (Saale) hat ein verschollen geglaubtes Manuskript des Oratoriums "Messiah" erworben. Es handele sich um die Partitur-Handschrift der ersten Aufführung des Werkes außerhalb Großbritanniens und Irlands.

18. Oktober
Adrian Jones wird neuer Orchesterdirektor der Staatskapelle Dresden. Der Brite (* 1967) übernimmt die Position zum 13. Januar 2020. Er folgt auf Jan Nast, der zum 1. Oktober als Intendant zu den Wiener Symphonikern gewechselt ist.

19. Oktober
Der Dirigent und Pianist Daniel Barenboim (76) erhält den Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln. Damit werde das beispiellose Engagement des Musikers für Frieden und Völkerverständigung gewürdigt.

20. Oktober
Das Orchester "Concerto Köln" ernennt Kent Nagano (68) zu seinem Ehrendirigenten. Mit dem Titel würdige das Alte-Musik-Ensemble die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem US-Amerikaner.

23. Oktober
Der Dirigent und Komponist Hans Zender stirbt im Alter von 82 Jahren. Er war von 1971 bis 1984 Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters in Saarbrücken, der heutigen Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

23. Oktober
Der italienische Bariton Ronaldo Panerai stirbt in Florenz. Der international gefeierte Sänger wurde 95 Jahre alt. Er gastierte an den wichtigsten Opernhäusern Italiens und der Welt, allein an der Wiener Staatsoper gab er 131 Vorstellungen zwischen 1956 bis 1998.

24. Oktober
Der in Israel geborene Yuval Weinberg wird neuer Chefdirigent des SWR Vokalensembles. Der 29-Jährige übernimmt den Posten am 1. September 2020 zunächst für drei Jahre. Er folgt auf Marcus Creed (68), dessen Amtszeit im Sommer 2020 endet.

26. Oktober
Die russische Sopranistin Anna El-Khashem (23) und der chinesische Tenor Long Long (28) gewinnen den 18. Internationalen Gesangswettbewerb "Neue Stimmen". Sie setzten sich in Gütersloh unter zehn Finalisten durch und erhalten ein Preisgeld von jeweils 15.000 Euro.

28. Oktober
Der Chefdirigent des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz, Anthony Bramall, bleibt vier weitere Jahre im Amt. Sei Vertrag wurde bis 2023 verlängert. Seit seinem Amtsantritt 2017 habe der Brite ganz eigene künstlerische Akzente gesetzt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Jahres-Rückblick 2019

Weitere Nachrichten

Link:

http://klassik-nachrichten-agentur.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern:
Print Friendly
Andere Beiträge