Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb startet

15. Januar 2020 - 10:00 Uhr

Berlin (MH) – Studenten aus fast allen deutschen Musikhochschulen messen sich vom (heutigen) Mittwoch an beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin. 36 Solisten im Fach Gesang und zwölf Streichquartette wetteifern um Preisgelder von insgesamt 20.000 Euro. Zudem können sie Stipendien, Folgeauftritte und CD-Produktionen erhalten.

FMBHW-Preisträgerkonzert 2019

FMBHW-Preisträgerkonzert 2019

In den Wertungsspielen, die öffentlich bei freiem Eintritt sind, stellen sich die Teilnehmer einer Jury aus international renommierten Musikern. Die beiden abschließenden Konzerte finden gemeinsam mit dem Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung von Daniel Cohen statt. Auf dem Programm steht unter anderen die Uraufführung eines Werks für Gesang mit Klavierbegleitung von Konstantia Gourzi. Die griechische Komponistin erhielt den erstmals ausgelobten Fanny-Hensel-Preis der Berliner Mendelssohn-Gesellschaft.

Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb wird seit 2013 von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen ausgelobt. Er wird in drei jährlich wechselnden Instrumentalfächern sowie dem Fach Komposition ausgetragen. Der Leistungsvergleich ist aus der Zusammenführung des Hochschulwettbewerbs der deutschen Musikhochschulen und dem traditionsreichen Felix Mendelssohn Bartholdy-Wettbewerb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz hervorgegangen. Die künstlerische Leitung hat der Intendant des Konzerthauses Berlin, Sebastian Nordmann. Schirmherr ist der Leipziger Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb

Link:

http://www.fmbhw.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge