Oper Frankfurt zeigt Wagners "Tristan und Isolde"

19. Januar 2020 - 10:00 Uhr

Frankfurt am Main/Berlin (MH) – Die Oper Frankfurt bringt am (heutigen) Sonntag eine Neuinszenierung von Richard Wagners "Tristan und Isolde" heraus. 1865 wurde das Werk am Münchner Nationaltheater uraufgeführt. Die letzte Frankfurter Inszenierung feierte die Oper 2003 unter der Regie von Christof Nel. Bei der aktuellen Produktion übernimmt Katharina Thoma, ehemals Regieassistentin am Haus, die Spielleitung. (Meldung 00:14 UhrWagner-Oper "Tristan und Isolde" überzeugt in Frankfurt)

"Tristan und Isolde"

"Tristan und Isolde"

In der Rolle der Isolde gibt die Engländerin Rachel Nicholls ihr Frankfurt-Debüt. An ihrer Seite verkörpert Ensemblemitglied Vincent Wolfsteiner den Tristan. Auch Andreas Bauer Kanabas (König Marke) und Claudia Mahnke (Brangäne) zählen zum Frankfurter Sängerstamm. Christoph Pohl vom Ensemble der Dresdner Semperoper gastiert erneut und gibt den Kurwenal. Alle übrigen Partien sind mit Ensemblemitgliedern und wenigen Gästen besetzt. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Sebastian Weigle.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wagner-Oper "Tristan und Isolde" überzeugt in Frankfurt
(20.01.22020 – 00:14 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Frankfurt

Link:

http://www.oper-frankfurt.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge