Linda Watson wurde Österreichische Kammersängerin

20. Januar 2020 - 11:09 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Die Sopranistin Linda Watson ist zur Österreichischen Kammersängerin ernannt worden. Wie die Wiener Staatsoper am Montag mitteilte, wurde der US-Amerikanerin der Berufstitel am Sonntagabend nach der Vorstellung von Richard Wagners "Lohengrin" auf offener Bühne verliehen. In der Aufführung gab sie die Ortrud.

Linda Watson

Linda Watson

Staatsoperndirektor Dominique Meyer dankte Watson, dass sie dem Haus am Ring "immer treu und in der Not behilflich war". Die Sängerin sei auch in schwierigen Rollen, etwa als Brünnhilde oder Elektra, kurzfristig eingesprungen. "Sie hat sich diesen Titel verdient – er ist ein Zeichen der Anerkennung und Liebe zu Linda Watson, die noch lange andauern sollen", sagte Meyer. Die Künstlerin betonte, dass ihr der Titel "Kammersängerin" als Wahlwienerin sehr viel bedeute: "Es ist eine große Ehre für mich, diese Auszeichnung vor Publikum annehmen zu dürfen."

Watson wurde in San Francisco (Kalifornien/USA) geboren und zählt heute zu den bedeutenden dramatischen Sopranistinnen. An der Wiener Staatsoper debütierte sie 1986 im Vokalensemble von "A quiet place". Seitdem verkörperte sie im Haus am Ring 13 unterschiedliche Partien an 55 Opernabenden, darunter die drei Brünnhilden im "Ring des Nibelungen", die Feldmarschallin im "Rosenkavalier", Isolde in "Tristan und Isolde", Ortrud in "Lohengrin", die Titelrolle in "Elektra", Herodias ("Salome") sowie Babulenka ("Der Spieler").

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Wiener Staatsoper

Link:

https://www.wiener-staatsoper.at

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge