Hilsdorf inszeniert Scarlattis "Kain und Abel"

25. Januar 2020 - 10:00 Uhr

Essen/Berlin (MH) – Mit dem Oratorium "Kain und Abel oder der erste Mord" zeigt das Aalto-Theater Essen erstmals ein Werk des italienischen Barockkomponisten Alessandro Scarlatti. Für die Neuproduktion kehrt Regisseur Dietrich W. Hilsdorf nach fast sieben Jahren an das Haus zurück. Premiere ist am (heutigen) Samstag.

"Kain und Abel"

"Kain und Abel"

Die Titelrollen verkörpern die Mezzosopranistin Bettina Rauch (Kain) aus dem Ensemble und der gastierende Countertenor Philipp Mathmann (Abel). Als weiterer Gast ist der Countertenor Xavier Sabata (Gott) zu erleben. Die übrigen Partien sind mit Ensemblemitgliedern besetzt: Tamara Banješević (Eva), Dmitry Ivanchey (Adam), Baurzhan Anderzhanov (Teufel). Am Pult der Essener Philharmoniker steht erstmals der argentinische Dirigent Rubén Dubrovsky, ein Spezialist für das barocke Opern- und Oratorienrepertoire.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Gemeinsames Opernstudio NRW startet
(20.09.2019 – 19:04 Uhr)

Weitere Artikel zum Aalto-Musiktheater

Link:

http://www.theater-essen.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge