Anzeige

Anzeige

Boston Symphony sagt Asien-Tour wegen Corona-Virus ab

30. Januar 2020 - 18:29 Uhr

Boston/Berlin (MH) – Das Boston Symphony Orchestra (BSO) hat seine für Anfang Februar geplante Asien-Tournee abgesagt. Grund seien die wachsenden Sorgen wegen des sich verbreitenden Corona-Virus, teilte das Ensemble am Donnerstag mit. Vom 6. bis zum 16. Februar wollten die Musiker acht Konzerte geben.

Boston Symphony Orchestra mit Andris Nelsons

Boston Symphony Orchestra mit Andris Nelsons

Alle seien "unglaublich traurig, dass wir unsere Tour nach Ostasien absagen und unsere Fans in Seoul, Taipeh, Hong Kong und Shanghai enttäuschen müssen", sagte Musikdirektor Andris Nelsons. "Wir bedanken uns für das Verständnis, dass wir die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Musiker an die erste Stelle setzen."

Wegen des Corona-Virus habe das Shanghai Oriental Art Center alle kommenden Veranstaltungen abgesagt, hieß es in der Mitteilung. Die anderen drei Städte seien zwar viel weniger von der Krankheit betroffen. Es sei aber noch unklar, wie sich Reisen in und aus den Regionen in den nächsten Wochen entwickeln, erklärte BSO-Präsident und -Geschäftsführer Mark Volpe. Man hoffe, die Konzerte in nicht allzu ferner Zukunft nachholen zu können.

Für das BSO und Nelsons wäre es der erste Besuch in Seoul gewesen. Insgesamt hätte es die 29. Internationale Tournee des Klangkörpers seit seiner Gründung 1881 sein sollen.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Boston Symphony bekommt Assistenzdirigentin
(13.05.2019 – 19:17 Uhr)

Weitere Artikel zum Boston Symphony Orchestra

Link:

http://www.bso.org

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge