Oper Zürich plant Gedenkkonzert für Nello Santi

14. Februar 2020 - 16:21 Uhr

Zürich/Berlin (MH) – Das Opernhaus Zürich plant ein Gedenkkonzert zu Ehren des Dirigenten Nello Santi, der am 6. Februar gestorben ist. Am 28. März spielt die Philharmonia Zürich und singt der Chor der Oper Zürich Giuseppe Verdis "Messa da Requiem", teilte das Haus am Freitag mit. Am Pult steht Generalmusikdirektor Fabio Luisi. Solisten sind Hibla Gerzmava (Sopran), Benjamin Bernheim (Tenor) und Georg Zeppenfeld (Bass). Der Mezzosopran ist noch nicht besetzt.

Nello Santi (1931-2020)

Nello Santi (1931-2020)

Mit Santi habe man eine herausragende Künstlerpersönlichkeit verloren, die über 60 Jahre mit dem Opernhaus Zürich zutiefst verbunden war. Das Konzert solle den zahlreichen Freunden und Wegbegleitern die Gelegenheit geben, seiner zu gedenken.

Der Italiener Santi debütierte 1958 im Alter von 27 Jahren am Opernhaus Zürich. Dort wirkte er bis 1969 als Musikdirektor. Auch danach blieb er dem Haus als Gast eng verbunden. 94 Premieren dirigierte Santi in Zürich und stand mehr als tausend Mal am Pult. Noch ein Jahr vor seinem Tod inszenierte er 2019 eine Wiederaufnahme von Donizettis "Lucia di Lammermoor". Für die kommende Saison 2020/21 waren weitere Dirigate geplant. Die Intendanz von Andreas Homoki war die Achte, die Santi am Zürcher Opernhaus erlebt hat.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Oper Zürich steigert Auslastung leicht
(16.12.2019 – 17:49 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Zürich

Links:

http://www.opernhaus.ch

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge