Jewgeni Kissin spielt Beethovens "Pathétique"

16. Februar 2020 - 10:00 Uhr

Sonntag, 16. Februar 2020 / 17:40 – 18:25 Uhr
ARTE

Konzert (Schweiz 2019, Erstausstrahlung) Jewgeni Kissin gehört zu den führenden Beethoven-Interpreten seiner Generation. Zum 250. Geburtstag des Komponisten spielt der russische Pianist ausgewählte Beethoven-Sonaten. Bei seinem Rezital im Juli 2019 im Rahmen des Verbier Festivals standen Werke für Piano solo auf dem Programm: die Klaviersonaten Nr. 8 und Nr. 21, besser bekannt als "Pathétique" und "Waldstein".

Jewgeni Kissin beim Verbier Festival

Jewgeni Kissin beim Verbier Festival

Das Konzert beginnt mit der "Pathétique". Die 1799 fertiggestellte Sonate ist das Werk eines Komponisten auf dem Höhepunkt seines Schaffens, der sich von den Einflüssen Mozarts und Haydns gelöst hat. Ein noch bedeutenderer kompositorischer Meilenstein ist die fünf Jahre später entstandene "Waldstein"-Sonate: Mit kühnen Kontrasten, einem ohne Umschweife zum Schlusssatz überleitenden langsamen Satz und einem außergewöhnlichen Finale beschritt Beethoven hier völlig neue Wege.

Seit seinem aufsehenerregenden internationalen Debüt im Alter von zwölf Jahren beim Tschaikowsky-Wettbewerb 1984 hat Kissin sein Publikum immer wieder überrascht. Inzwischen gehört er zu den wenigen Solisten, die vor ausverkauften Häusern spielen. Auch beim renommierten Schweizer Verbier Festival, wo er alljährlich in der Salle des Combins auftritt, ist der Pianist ein gern gesehener Gast.

(pt/MH)

Das Konzert ist auch hier zu sehen:

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge