Händel-Festspiele Göttingen geben Auftaktkonzert

23. Februar 2020 - 10:00 Uhr

Göttingen/Berlin (MH) – Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen feiern im Mai ihr 100-jähriges Bestehen. Bereits am (heutigen) Sonntag, dem 335. Geburtstag des Komponisten Georg Friedrich Händel, startet die Saison mit einem Auftaktkonzert. Auf dem Programm stehen Arien aus der diesjährigen Festspiel-Oper "Rodelinda" sowie aus der Fassung, die 1920 den Beginn der Festspiele bildete. Die Sopranistin Christina Gansch singt die Titelpartie, Bariton Tobias Berndt gibt den Bertarido. Unter der Leitung von Piero Lombardi spielen die Akademische Orchestervereinigung und Mitglieder des Göttinger Symphonie Orchesters.

Christina Gansch

Christina Gansch

Mit einem Arrangement von "Rodelinda" hatte der Kunsthistoriker, Dirigent und Musikwissenschaftler Oskar Hagen die Wiederentdeckung der seit fast 180 Jahren in Vergessenheit geratenen Opern von Händel (1685-1759) angestoßen. Aus der erfolgreichen Aufführung 1920 in Göttingen entstanden die jährlichen Händel-Festspiele.

Zum Jubiläum sollen alle 42 Operntitel Händels präsentiert werden – inszeniert, konzertant und in anderen Formaten. Insgesamt planen die Organisatoren vom 20. Mai bis 1. Juni 2020 rund 120 Veranstaltungen in Göttingen und der Region. Mehr als 700 Künstler werden erwartet. Der Etat liegt den Angaben zufolge bei rund drei Millionen Euro.

Die Händel-Festspiele gelten als das weltweit älteste Festival für Alte Musik. Im vorigen Jahr zog das Festival mit 75 Veranstaltungen an zwölf Tagen rund 14.000 Besucher an.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Händel-Festspiele Göttingen vor Jubiläumsausgabe
(18.09.2019 – 12:02 Uhr)

Weitere Artikel zu den Händel-Festspielen Göttingen

Link:

http://www.haendel-festspiele.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge