Neubrandenburger GMD lässt Vertrag 2022 auslaufen

05. März 2020 - 15:48 Uhr

Neustrelitz/Berlin (MH) – Der Generalmusikdirektor der Neubrandenburger Philharmonie, Sebastian Tewinkel, wird seinen bis zur Saison 2021/22 laufenden Vertrag nicht verlängern. Das teilte die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz (TOG) am Donnerstag mit. Er glaube, "dass nach den dann sieben Jahren gemeinsamen Weges neue künstlerische Impulse für beide Seiten wichtig sind", erklärte der Dirigent.

Sebastian Tewinkel

Sebastian Tewinkel

Tewinkel betonte, er habe keine andere GMD-Stelle in Aussicht. Vielmehr wolle er sich auf seine Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Trossingen und weiter dirigentische Aufgaben konzentrieren. Intendant Sven Müller bedauerte Tewinkels Entscheidung. Er freue sich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit in den verbleibenden zwei Spielzeiten.

Der 1971 im westfälischen Unna geborene Tewinkel ist seit der Spielzeit 2015/16 Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Neubrandenburger Philharmonie. 2019 übernahm er zusätzlich die künstlerische Leitung des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau. Zudem ist er seit 2018 Chefdirigent des Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Neubrandenburger Philharmonie: Neuer Chefdirigent will Orchester unverzichtbar machen
(08.09.2015 – 17:21 Uhr)

Weitere Artikel zur Neubrandenburger Philharmonie

Link:

https://www.theater-und-orchester.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge