Anzeige

Anzeige

Berlins Bühnen und Orchester mit 3,3 Millionen Besuchern

09. März 2020 - 13:35 Uhr

Berlin (MH) – Die öffentlich geförderten Bühnen und Orchester Berlins haben 2019 mehr zahlende Besucher angezogen als im Jahr davor. Insgesamt wurden 3,3 Millionen Tickets verkauft, teilte die Kulturverwaltung am Montag mit. 2018 waren es 3,0 Millionen Eintrittskarten. Die meisten Besucher – knapp 545.000 – hatte der Friedrichstadt-Palast, was einem Anstieg um rund 122.000 gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Berliner Philharmonie

Berliner Philharmonie

Mehr Besucher als 2018 hatten die Berliner Philharmoniker (261.297 statt 242.620), die Deutsche Oper Berlin (248.710 statt 225.592), die Staatsoper Unter den Linden (236.387 statt 226.278), die Komische Oper Berlin (217.078 statt 210.380) und das Konzerthaus Berlin (161.240 statt 154.098). Ein Minus verzeichnete hingegen die Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH mit 143.228 Besuchern statt 175.742. Deren Ensembles gaben auf Gastspielen zwölf Konzerte mehr als im Vorjahr (69 statt 57) und traten dadurch weniger in Berlin auf, sagte eine Sprecherin der ROC auf Anfrage.

Die insgesamt 35 geförderten Institutionen erarbeiteten 419 Neuproduktionen und zeigten 9.158 Vorstellungen, auf Gastspielen außerhalb Berlins weitere 1.984. Die Häuser, Ensembles und Compagnien könnten stolz sein, erklärte Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke). Mit ihren Leistungen und Angeboten hätten sie daran mitgetan, "den Ruf Berlins als Zentrum der europäischen Theater-, Tanz- und Musikszene zu festigen".

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.kultur.berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge