Dresdner Philharmonie hofft auf baldige Rückkehr

13. März 2020 - 18:02 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Die Dresdner Philharmonie muss – wie alle städtischen Kultureinrichtungen Dresdens – sämtliche Veranstaltungen bis zum 19. April absagen. Das erklärte Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) am Freitag bei der Vorstellung des Saisonprogramms 2020/21 der Philharmonie. Die Entscheidung sei eine Vorsichtsmaßnahme im Zuge der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Intendantin Frauke Roth äußerte sich hoffnungsvoll und zuversichtlich, dass das Orchester bald wieder live für sein Publikum da sein kann.

Frauke Roth

Frauke Roth

Als Höhepunkt seines 150-jährigen Jubiläums plant das Orchester Ende November eine Festwoche. Dabei leitet Chefdirigent Marek Janowski drei Programme, die mit Werken von Schumann, Wagner, Strauss und Bruckner die musikalische Tradition der Dresdner Philharmonie aufnehmen und mit der Uraufführung eines Auftragswerkes von Salvatore Sciarrino auch in die Zukunft weisen. Seinen Gründungstag begeht der Klangkörper am 29. November 2020 mit einem Festkonzert.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Dresdner Philharmonie mit guter Bilanz ins 150. Jahr
(31.01.2020 – 16:54 Uhr)

Weitere Artikel zur Dresdner Philharmonie

Link:

http://www.dresdnerphilharmonie.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge