Tardy wird Chefdirigent der Brandenburger Symphoniker

14. April 2020 - 12:11 Uhr

Brandenburg/Berlin (MH) – Olivier Tardy wird neuer Chefdirigent der Brandenburger Symphoniker. Der Franzose folgt auf Peter Gülke, teilte das Brandenburger Theater am Dienstag mit. Sein Vertrag laufe zunächst bis zum Ende der Saison 2024/25.

Olivier Tardy

Olivier Tardy

Tardy plane als designierter Chefdirigent bereits die Saison 2020/21, in der er zahlreiche Konzerte leiten werde. Ab der Spielzeit 2021/22 werde er in vollem Umfang als Chefdirigent wirken. "Ich freue mich außerordentlich, als Nachfolger das Amt des hoch geschätzten Peter Gülke anzutreten und bedanke mich herzlich für das Vertrauen der wunderbaren Brandenburger Symphoniker", sagte Tardy, der seit 2015 mehrfach am Pult des Orchesters stand. Gülkes Vertrag endet im Juli 2020.

Der 1973 in Clermont-Ferrand geborene Tardy studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris. Er wurde Mitglied der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker und 1996 Soloflötist an der Bayerischen Staatsoper. Als Dirigent arbeitete er mit Orchestern wie den Stuttgarter Philharmonikern, dem Münchner Rundfunkorchester, den Münchner Symphonikern, den Essener Philharmonikern, dem Prague Philharmonia, dem Orchestre Philharmonique de Nice und dem Orchestre Lamoureux. Im Musiktheaterbereich leitete er verschiedene Produktionen der Bayerischen Staatsoper.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

➜ Weitere Nachrichten

Links:

http://www.brandenburgertheater.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge