Bund unterstützt freie Orchester und Ensembles

29. April 2020 - 17:04 Uhr

Berlin (MH) – Der Bund stellt 5,4 Millionen Euro Soforthilfe für freie Orchester und Ensembles zur Verfügung. Antragsteller können bis zu 200.000 Euro für ihr künstlerisches Arbeiten erhalten, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch. Gefördert würden vor allem Präsentations- und Vermittlungsformate, die in Reaktion auf die besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie entwickelt wurden.

Meldung

Meldung

"Das Musikleben ist zum Erliegen gekommen. Das ist existenzgefährdend, besonders für alle freien Orchester und Ensembles, für die Erlöse aus Auftritten die entscheidende Einnahmequelle sind", erklärte Grütters.

Das Soforthilfeprogramm läuft bis Ende des Jahres 2020 und richtet sich an professionelle Orchester und Ensembles mit Sitz in Deutschland, die nicht überwiegend öffentlich finanziert werden. Die geförderten Projekte müssen im Inland durchgeführt werden.

Die Gelder für die Soforthilfe stammen aus dem Förderprogramm "Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland". Die Haushaltsmittel für das Jahr 2020 werden einmalig für das Corona-Hilfsprogramm umgewidmet. Für das kommende Jahr werde die Fortsetzung des regulären Förderprogramms angestrebt, hieß es.

Die Deutsche Orchester-Vereinigung (DOV) begrüßte die Soforthilfe. "Auch die freien Ensembles tragen zur Vielfalt der traditionsreichen und weltweit einzigartigen deutschen Musiklandschaft bei", sagte DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Links:

http://www.kulturstaatsministerin.de

http://www.dov.org

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge