Schweizer Orchester und Festivals starten wieder

28. Mai 2020 - 15:44 Uhr

Zürich/Engadin/Berlin (MH) – Nach dem Beschluss des Schweizer Bundesrats, ab dem 6. Juni wieder Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen zu gestatten, planen erste Orchester und Festivals für die kommende Sommersaison. Das Tonhalle-Orchester Zürich will ab Mitte Juni den Konzertbetrieb in reduzierter Form und vor deutlich weniger Publikum im Saal wieder aufnehmen. "Wir können es kaum erwarten, das musikalische Leben endlich wieder in Schwung zu bringen und haben dafür spezielle Szenarien entwickelt", erklärte Intendantin Ilona Schmiel am Donnerstag. Nach einer dreimonatigen Orchesterpause werde Chefdirigent Paavo Järvi seine erste Spielzeit in Zürich persönlich beenden können.

Tonhalle-Orchester Zürich

Tonhalle-Orchester Zürich

Das Engadin Festival kündigte für die Zeit vom 2. bis 9. August ein wegen der Corona-Pandemie verkürztes und geändertes Programm an. Beim Eröffnungskonzert ist Martha Argerich gemeinsam mit dem Geiger Renaud Capuçon zu erleben. Die Pianistin springt nach der Absage ihrer Kollegin Khatia Buniatishvili ein. Der Pianist Grigory Sokolov wird sogar an zwei Abenden auftreten. Der Tenor Daniel Behle wird mit Festivalintendant Jan Schultsz am Hammerflügel Beethoven-Lieder interpretieren.

"Wir sind stolz und sehr froh, dass das Engadin Festival stattfinden kann", sagte Schultsz der Nachrichtenagentur MUSIK HEUTE. "Es hat sich gelohnt, nicht frühzeitig abzusagen. Jetzt wird unsere Geduld belohnt." Aufgrund der geltenden Schutzmaßnahmen finden die Konzerte ausschließlich in großen Sälen oder im Freien statt. Auftritte in kleinen Kirchen müssen in diesem Jahr entfallen. Das Festival findet seit 1941 ohne Unterbrechung in St. Moritz und Umgebung statt.

Unter dem Motto "Von Sinnen" steht die 35. Ausgabe des Davos Festivals vom 31.Juli bis 15. August. "Ich bin froh, dass die Zeit des Abwartens und der Ungewissheit vorerst ein Ende hat", sagte Intendant Marco Amherd MUSIK HEUTE. Musikern und Publikum wolle man "mit Sinn und Verstand und bei allem bestmöglichen Schutz" ein genussvolles Festivalerlebnis bieten. Fast 80 Künstler sollen bei über 25 Hauptkonzerten und verschiedenen Gratisveranstaltungen in dem Gebirgsort auftreten. "Wir haben die Raum- und Platzsituation in den einzelnen Spielstätten den Begebenheiten angepasst", erklärte Amherd. Das Platzkontingent für die Zuhörer sei minimiert worden.

Das eigentlich schon abgesagte Lucerne Festival will nun mit einem Ersatzprogramm in der zweiten Augusthälfte an den Start gehen. Geplant ist ein Mini-Festival mit Veranstaltungen im KKL Luzern, auf dem Europaplatz und an anderen Orten in der Stadt. Genaue Einzelheiten sollen Ende Juni bekanntgegeben werden.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(ck/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Links:

https://tonhalle.ch

http://www.engadinfestival.ch

https://davosfestival.ch

https://www.lucernefestival.ch

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge