Staatsoper Stuttgart in Kurzarbeit

16. Juli 2020 - 14:15 Uhr

Stuttgart/Berlin (MH) – Das Solistenensemble und der Chor der Staatsoper Stuttgart gehen zu großen Teilen in Kurzarbeit. Auch beim Orchester und der Administration werde das Instrument nach Möglichkeit angewendet, teilte das Haus am Donnerstag mit. Die verbleibenden Vorstellungen der Saison sollen jedoch wie geplant stattfinden. Die Staatsoper sei durch die Corona-Pandemie in "budgetäre Schieflage" geraten, erklärte Intendant Viktor Schoner. Daher halte er die Anwendung der Kurzarbeit für "richtig und wichtig".

Staatsoper Stuttgart, Zuschauerraum

Staatsoper Stuttgart, Zuschauerraum

Die Schauspielsparte des Staatstheaters hatte bereits am vergangenen Freitag Kurzarbeit angekündigt und die meisten Vorstellungen bis Monatsende abgesagt. Die rechtliche Grundlage dafür legt ein Tarifabschluss der zuständigen Gewerkschaften mit dem Land Baden-Württemberg.

Nach Abstimmung mit dem Kunstministerium als Träger und der Geschäftsführung der Württembergischen Staatstheater sei man übereingekommen, den Opern-Spielplan der kommenden Woche dennoch zu realisieren, sagte Schoner. "Den überwältigenden Erfolg und den immensen Zuspruch unseres Publikums der vergangenen Monate sehen wir als Verpflichtung, alle noch anstehenden Programmpunkte bis 26. Juli 2020 umzusetzen", betonte er.

Wegen der Corona-Pandemie musste das Staatstheater Stuttgart den Spielbetrieb am 13. März zunächst aussetzen. Seit Juni finden Aufführungen mit Hygiene-Vorgaben und reduzierter Zuschauerkapazität statt. Allein im Opernhaus mit 1.400 Plätzen seien dadurch 66 Opernvorstellungen und Konzerte entfallen, hieß es.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Stuttgart

Links:

https://www.staatsoper-stuttgart.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge