Anzeige

Anzeige

Staatsoper Berlin zum Mitmachen und Erleben – Saison 2011/12 mit großen Stars und Aktivitäten für Jung und Alt

29. April 2011 - 04:48 Uhr

Mitmachen und hinter die Kulissen gucken, das hat an der Staatsoper Berlin einen hohen Stellenwert. Deshalb präsentiert ihr Programm der Saison 2011/12, das am Dienstag vorgestellt wurde, nicht nur großartige Opernaufführungen und Konzerte. Es wird bereichert durch ein riesiges Angebot an Aktivitäten – von Ferienveranstaltungen und Probenbesuchen bis zu Workshops für Kinder und Erwachsene.

Foto: Thomas Bartilla

Die Musiktheaterakademie für Kinder, die in ihren zweiten Jahrgang geht, wird neue Theaterberufe beleuchten. Was macht zum Beispiel ein Chordirektor? Oder warum wird den Tänzern beim Drehen nicht schwindelig? Und was hat eigentlich ein Schauspieler in der Oper zu suchen? Künstler und andere Experten weihen die jungen Studenten im Alter von 9 bis 13 Jahren in die Geheimnisse des Musiktheaters ein. Wie bei den "großen" Studenten gibt es ein Winter- und ein Sommersemester mit insgesamt acht Vorlesungen. Doch in diesen "Vorlesungen" wird nicht nur erzählt, sondern erklärt und gezeigt. Vor allem aber können die Kinder Fragen stellen und herausfinden, wie das "Gefühlskraftwerk Oper" entsteht.

In den Herbst-, Winter- und Osterferien gibt es wieder Nachmittagsveranstaltungen für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Spielend können sie Ausschnitte aus berühmten Werken kennenlernen und sogar selbst zu Darstellern werden. Kindern und ihren Eltern bietet die Staatsoper zur Vorbereitung auf Opernbesuche Familien-Workshops. Dabei können sie sich in die Figuren zum Beispiel der "Zauberflöte" hineinversetzen, Szenen nachspielen, Musik hören und singen. Dadurch wird die Oper noch lebendiger und verständlicher. Solche Workshops gibt es auch für Erwachsene sowie speziell für Senioren.

Der gestiefelte Kater (Anna Alàs i Jové / Foto: Thomas Bartilla)

Schulklassen haben die Möglichkeit, sich für kostenlose Vorbereitungen auf Opern und Abonnementskonzerte sowie Nachbereitungen zu den Kinderopern "Aschenputtel" und "Der gestiefelte Kater" anzumelden. Sogar an ihre Lehrer hat die Staatsoper gedacht. Diese können ihr Wissen in Einführungsgesprächen auffrischen und vertiefen. Musiktheaterpädagogische Fortbildung in Basis- und Aufbaukursen richtet sich schließlich an Lehrende und Studenten.

Opern, Konzerte und Stars

Insgesamt stehen 370 Veranstaltungen auf dem Programm der Staatsopern-Saison 2011/12, die am 3. Oktober eröffnet wird. Acht Musiktheater-Premieren sowie weitere sechs Premieren auf der Werkstattbühne füllen den Spielplan. Dazu kommen ein Gastspiel, zwei konzertante Opernaufführungen, 19 Opernwerke aus dem Repertoire, über 80 Konzerte, die jährlichen FESTTAGE zu Ostern, die zweite Ausgabe des neuen Festivals für zeitgenössisches Musiktheater INFEKTION!, eine Premiere und vier Repertoirestücke des Staatsballetts Berlin sowie eine Fortsetzung der Reihe Schlaflos in Charlottenburg im Gläsernen Foyer.

Zu den zahlreichen Projekten der Jungen Staatsoper zählt die musikalische Komödie "Moskau Tscherjomuschki". Darin hat sich der russische Komponist Dmitri Schostakowitsch 1959 mit den Problemen einer Gruppe Jugendlicher beschäftigt, die in eine Trabantenstadt umgesiedelt wurden. Die Inszenierung der Staatsoper zieht Parallelen zu den russischen Emigranten, die in den 90er Jahren in den Berliner Bezirk Charlottenburg kamen. Das Werk wird mit Jugendlichen aus der dortigen Paul-Hertz-Siedlung erarbeitet, die ihre ganz persönlichen Erfahrungen einbringen. An dieser Produktion nimmt auch der Jugendklub der Staatsoper teil.

Staatsoper für Alle (Foto: Till Leeser)

Zu den Gästen der kommenden Saison zählen herausragende Sänger wie Plácido Domingo, Rolando Villazón und Anna Netrebko. Die Staatskapelle unter Daniel Barenboim wird Solisten wie Anne-Sophie Mutter, Hilary Hahn und Maurizio Pollini begrüßen. Am Pult werden auch Gastdirigenten wie Pietari Inkinen und Andris Nelsons stehen. Die Saison wird am 1. Juli 2012 mit dem schon traditionell gewordenen "Staatsoper für Alle"-Konzert auf dem Bebelplatz ausklingen. Zusätzlich gibt es am Vortag eine Opern-Live-Übertragung mit Mozarts "Don Giovanni" und Anna Netrebko.

Das vollständige Programm der Staatsoper und Informationen zum Ticketkauf inklusive attraktiver Abonnements sind im Internet und unter Telefon 030 / 20354555 erhältlich.

(wa)

http://www.staatsoper-berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge