Anzeige

Anzeige

NRW unterstützt Kultureinrichtungen bei Programmstart

10. September 2020 - 18:03 Uhr

Düsseldorf/Berlin (MH) – Nordrhein-Westfalen will Kultureinrichtungen bei der Durchführung ihrer Programme unter Corona-Bedingungen unterstützen. Dazu hat die Landesregierung einen Kulturstärkungsfonds in Höhe von 80 Millionen Euro aufgelegt, teilte das Kulturministerium am Donnerstag mit. Der Fonds ist die zweite Maßnahme des Stärkungspakets "Kunst und Kultur". Anfang August ist bereits ein Stipendien-Programm mit 105 Millionen Euro für freischaffende Künstler angelaufen.

Isabell Pfeiffer-Poensgen

Isabell Pfeiffer-Poensgen

"Kulturveranstaltungen sollen wieder stattfinden können – auch unter den Corona-bedingten Einschränkungen", sagte Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos). Viele Einrichtungen kämpften gerade mit geringen Einnahmen, da sie nur wenig Publikum zulassen können. Die Kosten für den Betrieb blieben aber gleich oder stiegen sogar, da für die Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen mehr Personal benötigt werde. "Mit dem Kulturstärkungsfonds wollen wir diese Belastungen abfedern und die Kultureinrichtungen im Land ermutigen, ihr künstlerisches Programm wiederaufzunehmen", erklärte die Ministerin.

Von den 80 Millionen Euro gehen 60 Millionen Euro an vom Land oder den Kommunen getragene Einrichtungen wie Stadttheater oder kommunale Museen. 15 Millionen Euro stehen für öffentlich geförderte freie beziehungsweise private Kultureinrichtungen. Weitere fünf Millionen Euro sind für den gemeinnützigen Bereich vorgesehen, also ehrenamtlich getragene Vereine wie Amateurtheater, Freilichtbühnen und Kunstvereine.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

https://www.mkw.nrw

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge