Anzeige

Anzeige

Wiener Opernball 2021 abgesagt

23. September 2020 - 11:29 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Der Wiener Opernball fällt im kommenden Jahr aus. In Absprache mit der österreichischen Bundesregierung habe man beschlossen, den für den 11. Februar 2021 geplanten Ball wegen der aktuellen Situation rund um Covid-19 abzusagen, teilte das Haus am Mittwoch mit. Seit Februar 2020 habe es erste Vorbestellungen für Karten, Tische und Logen gegeben, aufgrund der unsicheren Lage jedoch noch keine fixen Zuteilungen.

Wiener Opernball, Debütantinnen

Wiener Opernball, Debütantinnen

"Es tut uns allen sehr leid, dass der Opernball, der im Jahreskreislauf der Wiener Staatsoper einen solchen Fixpunkt darstellt, aufgrund der aktuellen Lage abgesagt werden musste", erklärte Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic. Auch die traditionell im umgebauten Saal stattfindende "Zauberflöte für Kinder", die bei zwei Veranstaltungen insgesamt 7.000 junge Besucher anzieht, wird 2021 nicht veranstaltet.

Durch die Absagen werden im Spielplan des Hauses vier Tage frei. Diese werde man für ein Alternativprogramm nutzen, bei dem besonders das junge Publikum berücksichtigt werden soll. "Wir alle hoffen, dass wir im Februar 2022 wieder einen glänzenden Opernball veranstalten können", sagte Roscic.

Der Wiener Opernball ist der Höhepunkt der österreichischen Ballsaison und eines der berühmtesten Feste der Welt. Die Veranstaltung zieht jeweils rund 5.000 Besucher an, darunter Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wiener Opernball feiert 64. Ausgabe
(20.02.2020 – 10:00 Uhr)

Weitere Artikel zur Wiener Staatsoper

Link:

https://www.wiener-staatsoper.at

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge