Anzeige

Anzeige

Alex Esposito zum Bayerischen Kammersänger ernannt

29. September 2020 - 12:06 Uhr

München/Berlin (MH) – Der italienische Bass-Bariton Alex Esposito ist zum Bayerischen Kammersänger ernannt worden. Wie das Bayerische Kunstministerium am Dienstag mitteilte, überreichte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) dem Sänger die Urkunde nach der Aufführung von Mozarts "Le nozze di Figaro" an der Bayerischen Staatsoper am Montagabend. Der Sänger sei auf den großen internationalen Bühnen zuhause und ziehe Zuschauer aus aller Welt in seinen Bann, erklärte Sibler. "Deshalb sind wir besonders dankbar, dass er der Bayerischen Staatsoper und seiner großen Fangemeinde in München eng verbunden ist."

Kunstminister Bernd Sibler (r.) ehrt Alex Esposito

Minister Sibler (r.) ehrt Alex Esposito

Mit der Auszeichnung würdige man die "enorme künstlerische Leistung" des Bass-Baritons. "Die Figuren, die Alex Esposito auf die Opernbühne bringt, sind echte Menschen aus Fleisch und Blut. Verliebt, zornig, himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt – er überzeugt in jeder Rolle. Dafür feiert ihn zu Recht das Publikum", sagte Sibler.

Esposito gab sein Hausdebüt an der Bayerischen Staatsoper 2009 als Leporello in "Don Giovanni". Danach trat er an fast 100 Abenden in dem Haus auf, darunter in "La Cenerentola", "Die Zauberflöte", "Lucrezia Borgia" und "Les Contes d’Hoffmann."

Die Dienstbezeichnung "Bayerischer Kammersänger"/"Bayerische Kammersängerin" wird seit 1955 für herausragende künstlerische Leistungen durch das Bayerische Kultusministerium verliehen. Bisher wurden mehr als 130 Sänger ausgezeichnet, zuletzt die Sopranistin Anja Kampe im Januar 2018.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Bayerischen Staatsoper

Links:

https://www.stmwk.bayern.de

http://www.staatsoper.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge