Anzeige

Anzeige

Bach-Medaille an Pianistin Angela Hewitt verliehen

17. November 2020 - 21:40 Uhr

Leipzig/Berlin (MH) – Die Pianistin Angela Hewitt ist mit der Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde der Kanadierin am Dienstagabend durch Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke) und den Intendanten des Bachfests, Michael Maul, überreicht, wie das Bach-Archiv mitteilte. Hewitt ist die erste Frau, die die Auszeichnung erhalten hat.

Angela Hewitt

Angela Hewitt

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und die Jury würdigten die Pianistin "wegen ihres vielfältigen und langjährigen Engagements für Johann Sebastian Bachs Musik, ihrem wahrhaften Wirken als Bach-Botschafterin auf der ganzen Welt und ihren Maßstäbe setzenden Bach-Interpretationen auf dem Konzertflügel."

Hewitt konzertierte 2007 mit dem "Wohltemperierten Klavier" in 25 Ländern auf sieben Kontinenten. In der Saison 2012/13 interpretierte sie Bachs "Kunst der Fuge" weltweit in großen Konzertsälen, darunter zur Eröffnung der International Piano Series in London.

Unmittelbar vor der Auszeichnung interpretierte die Pianistin in der Vierung der Leipziger Thomaskirche, direkt an Bachs Grab, die Goldberg-Variationen – Corona-bedingt ohne Publikum. Das Konzert wurde auf ARTE Concert live gestreamt.

Mit der aus Meißner Porzellan gefertigten Medaille werden seit 2003 im Rahmen des jährlichen Leipziger Bachfests besondere Verdienste um die Pflege des Werkes von Johann Sebastian Bach (1685-1750) gewürdigt. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Gustav Leonhardt, Helmuth Rilling, Philippe Herreweghe, die Akademie für Alte Musik Berlin und zuletzt Klaus Mertens.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Bach-Archiv Leipzig

Link:

http://www.bach-leipzig.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge