Osterfestspiele Salzburg streichen konzertante "Turandot"

02. Februar 2021 - 12:50 Uhr

Salzburg/Berlin (MH) – Die Osterfestspiele Salzburg sollen in diesem Jahr wieder stattfinden, jedoch mit einem nochmals veränderten Programm. Die zuvor geplante konzertante Aufführung der Puccini-Oper "Turandot" wird durch ein Galakonzert ersetzt, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Insgesamt sollen von Karfreitag mit Ostermontag vier Konzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden stattfinden. Drei Mal steht Chefdirigent Christian Thielemann am Pult, ein Mal der Brite Sir Antonio Pappano.

Großes Festspielhaus Salzburg

Großes Festspielhaus Salzburg

"Wir sind seit Monaten in Abstimmung mit den zuständigen Behörden, sowie mit den Vertretern der Gesellschafter, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bürgermeister Harald Preuner", sagte Intendant Nikolaus Bachler. Es habe einige Schwierigkeiten, wie Probenmöglichkeiten oder Einreisebestimmungen, gegeben. Man sei zuversichtlich, dass das jetzt erarbeitete Programm zur Aufführung kommen kann.

Zur Eröffnung am 2. April erklingt Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem". An den folgenden Abenden interpretieren Denis Matsuev das Klavierkonzert von Edvard Grieg und die Geigerin Hilary Hahn das A-Dur-Konzert von Mozart. Das abschließende Galakonzert am 5. April gestalten Anna Netrebko, Golda Schultz und Yusif Eyvazov.

Die Osterfestspiele wurden seit 1967 von Herbert von Karajan und den Berliner Philharmonikern bespielt. Nach dem Rückzug des Orchesters 2012 übernahmen Thielemann und die Sächsische Staatskapelle Dresden. 2020 wurden die Festspiele wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Osterfestspiele Salzburg 2021 mit konzertanter Oper
(07.10.2020 – 13:11 Uhr)

Weitere Artikel zu den Salzburger Osterfestspielen

Link:

https://www.osterfestspiele-salzburg.at

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge