Joana Mallwitz dirigiert Mozart und Tschaikowski

25. April 2021 - 10:00 Uhr

Sonntag, 25. April 2021 / 17:25 – 18:25 Uhr
ARTE

Musik (Deutschland 2021, Erstausstrahlung) Im März stand Joana Mallwitz zum zweiten Mal beim Konzerthausorchester Berlin am Pult. Auf dem Programm: Tschaikowskis 6. Sinfonie, die "Pathétique", und Mozarts Ouvertüre zur Oper "Die Zauberflöte". Bereits im vergangenen November hatte die Dirigentin ihr Debüt bei dem Klangkörper gegeben. Damals interpretierte sie Schuberts "Große" Sinfonie C-Dur, die auf der Schwelle von Klassik zu Romantik steht. Mit Tschaikowskis tragischem letzten Werk widmete sie sich nun der Hochromantik.

Joana Mallwitz

Joana Mallwitz

Von der Zeitschrift "Opernwelt" wurde Joana Mallwitz 2019 zur "Dirigentin des Jahres" gewählt. Mit 27 war sie bereits Generalmusikdirektorin in Erfurt, seit drei Jahren ist sie es in Nürnberg. Bei den Salzburger Festspielen gelang Mallwitz im letzten Sommer ein umjubeltes Debüt mit Mozarts "Cosí fan tutte". 2020 wurde sie außerdem mit dem "Sonderpreis des Kulturpreises Bayern" ausgezeichnet.

Vermittlung klassischer Musik ist Mallwitz ebenso wie dem Konzerthaus Berlin ein besonderes Anliegen: Bei der ersten Zusammenarbeit im November 2020 wurde unter dem Titel "Reingehört!" ein von ihr entwickeltes Education-Format mit dem Konzerthausorchester produziert und vor dem Konzert gestreamt.

(pt/MH)

Die Sendung ist auch auf ➜ ARTE Concert zu sehen (verfügbar bis 23.07.2021).

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Konzerthaus Berlin

Link:

http://www.konzerthaus.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge