Lucerne Festival 2020 – Argerich und Blomstedt

05. Juni 2021 - 10:00 Uhr

Samstag, 05. Juni 2021 / 20:15 – 21:50 Uhr
3sat

Musik (Schweiz 2020, Erstausstrahlung) Im Pandemie-Sommer 2020 spielten Martha Argerich und das Lucerne Festival Orchestra unter Leitung des Dirigenten Herbert Blomstedt Beethovens Klavierkonzert Nr. 1. Den Mitschnitt vom Lucerne Festival zeigt 3sat anlässlich des 80. Geburtstags der argentinisch-schweizerischen Pianistin am 5. Juni.

Herbert Blomstedt und Martha Argerich

Herbert Blomstedt und Martha Argerich

Das Werk wurde am 2. April 1800 uraufgeführt; am Klavier saß der Komponist höchstpersönlich. Es ist stark vom Vorbild seines Meisters Haydn und des von ihm zutiefst bewunderten Mozart geprägt.

Im Festival-Programm folgte die Sinfonie Nr. 3. Beethoven komponierte die "Eroica" nach einer schweren Krise infolge seiner fortschreitenden Ertaubung. Das Monumentalwerk, das radikal mit dem Kanon der klassischen Sinfonie bricht, stieß bei seiner ersten, von Beethoven selbst dirigierten öffentlichen Aufführung am Theater an der Wien am 7. April 1805 auf Ablehnung. Die revolutionäre Komposition wurde als "todlangweilig, endlos und zusammenhanglos, überfrachtet, unverständlich und viel zu laut" verrissen.

Heute gilt die "Eroica" als eines der schönsten Repertoire-Stücke. Die Klangsprache ist feierlich, tragisch, freudig und so hoffnungsvoll wie das Schicksal eines imaginären Helden. Oder bezog sich Beethoven mit diesem Werk doch auf sein eigenes Los? "Beethovens Musik enthält eine Nachricht, aber wir müssen arbeiten, um sie zu finden", erklärt der Maestro und Beethoven-Bewunderer Blomstedt, für den die Leitung des Lucerne Festival Orchestra vor der atemberaubenden Kulisse des Vierwaldstättersees ein Debüt darstellte.

(pt/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Lucerne Festival

Link:

https://www.lucernefestival.ch

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge