Deutsche Oper am Rhein holt Premieren nach

29. Juni 2021 - 18:20 Uhr

Düsseldorf/Berlin (MH) – Die Deutsche Oper am Rhein plant in der kommenden Spielzeit rund 260 Opern- und Ballettvorstellungen auf den großen Bühnen im Opernhaus Düsseldorf und im Theater Duisburg. Man sei zuversichtlich, die kommende Saison ohne pandemiebedingte Unterbrechungen und mit zunehmend weniger Einschränkungen gestalten zu können, sagte Intendant Christoph Meyer am Dienstag in Düsseldorf.

Saison-PK Deutsche Oper am Rhein

Saison-PK Deutsche Oper am Rhein

Durch die Menge an Neuproduktionen, die bisher noch nicht gezeigt werden konnten, kommen in der Saison 2021/22 besonders viele Premieren auf die Bühne: Elf Opern- und sieben Ballettproduktionen. Zudem gibt es zwölf Werke aus dem Opernrepertoire sowie Gala- und Sonderveranstaltungen beider Bereiche.

Die Spielzeit startet mit "Herzog Blaubarts Burg" von Béla Bartók in einer spartenübergreifenden Produktion von Oper und Ballett in Düsseldorf. Richard Wagners "Tristan und Isolde" feiert in Duisburg Premiere in einer eigens für die Rheinoper erstellten Fassung von Eberhard Kloke. Die Regisseurin Elisabeth Stöppler realisiert Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium in einer szenischen Fassung auf der Opernbühne. Jacques Offenbachs "Orpheus in der Unterwelt" kommt als Koproduktion mit den Salzburger Festspielen und der Komischen Oper Berlin auf die Bühne des Düsseldorfer Opernhauses. Die letzte Neuproduktion der kommenden Spielzeit ist Giuseppe Verdis "Macbeth".

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Opernehe Düsseldorf-Duisburg soll verlängert werden
(20.04.2021 – 20:22 Uhr)

Weitere Artikel zur Deutschen Oper am Rhein

Link:

http://www.operamrhein.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge