Klassik am Odeonsplatz ohne Gergiev

02. Juli 2021 - 11:41 Uhr

München/Berlin (MH) – Die Konzerte der Münchner Philharmoniker bei "Klassik am Odeonsplatz" müssen ohne ihren Chefdirigenten stattfinden. Valery Gergiev könne wegen der aktuell geltenden Vorschriften für die Einreise aus Russland nicht teilnehmen, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Als Ersatz habe man den Schweizer Dirigenten Lorenzo Viotti gewonnen.

Lorenzo Viotti

Lorenzo Viotti

Das Programm werde leicht verändert. Im Mittelteil erklingen nun Nikolai Rimski-Korsakows "Cappricio Espagnol" op. 34 und Emmanuel Chabriers Orchester-Rhapsodie "España". Eröffnet werden die Konzerte am 9. Juli wie geplant mit Sergei Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 2 und Pianistin Yuja Wang, den Abschluss bildet der "Bolero" von Maurice Ravel. Am 10. Juli spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Daniel Harding, Solistin ist die Cellistin Sol Gabetta. Die Konzerte werden jeweils zwei Mal gespielt.

Die Open-Air-Konzerte "Klassik am Odeonsplatz" können in diesem Jahr als Pilotprojekt mit bis zu 2.000 Zuschauern stattfinden. Es gelten die aktuellen Vorsichtsmaßnahmen zum Infektionsschutz. 2020 musste das Event und sein 20-jähriges Jubiläum wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. In den vergangenen Jahren kamen zu den Konzerten jeweils bis zu 8.000 Besucher.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.klassik-am-odeonsplatz.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge