Désirée Nosbusch moderiert Opus Klassik 2021

06. Juli 2021 - 11:58 Uhr

Mainz/Berlin (MH) – Der Opus Klassik bekommt eine neue Moderatorin: Die luxemburgische Schauspielerin Désirée Nosbusch führt durch die diesjährige Verleihung des Musikpreises am 10. Oktober im Konzerthaus Berlin, teilte das ZDF als Veranstalter der Gala am Dienstag mit. Die 56-Jährige folgt auf den Entertainer Thomas Gottschalk, der die Preisverleihung in den vergangenen Jahren präsentierte.

Désirée Nosbusch

Désirée Nosbusch

Musik habe in ihrem Leben von klein auf eine große Rolle gespielt, erklärte Nosbusch. "Mit acht fing ich im Konservatorium in Luxemburg mit Musiklehre an und verliebte mich in die Klavierstücke von Bach." Sie empfinde es als eine Ehre, die Moderation des Opus Klassik "von meinem großartigen Kollegen Thomas Gottschalk übernehmen zu dürfen". Nosbusch hat bereits bei anderen Klassik-Events im ZDF durch das Programm geführt, zuletzt bei der "Sommernachtsmusik" 2018 mit Jonas Kaufmann aus der Berliner Waldbühne.

Das ZDF zeigt die Preisverleihung als Aufzeichnung ab 22:15 Uhr. Bei der Gala treten einige der diesjährigen Preisträger auf, andere werde in Videos vorgestellt. Es spielt das Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung von Cornelius Meister.

Der Musikpreis Opus Klassik wird seit 2018 von Plattenlabels, Verlagen und Konzertveranstaltern verliehen, die sich zum Verein zur Förderung der Klassischen Musik zusammengeschlossen haben. Zuvor gab es 25 Jahre lang den Echo Klassik, der vom Bundesverband Musikindustrie (BVMI) verliehen wurde.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Knapp 600 Nominierungen für Opus Klassik 2021
(02.06.2021 – 13:25 Uhr)

Weitere Artikel zum Opus Klassik

Link:

https://www.opusklassik.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge