Wagner-Museum zeigt "Holländer"-Handschrift

15. Juli 2021 - 20:01 Uhr

Bayreuth/Berlin (MH) – Das Richard-Wagner-Museum zeigt erstmals öffentlich die handschriftliche Partitur der Oper "Der fliegende Holländer". Die 414-seitige Reinschrift werde aus Anlass der Neuinszenierung des Stücks bei den Bayreuther Festspielen ausgestellt, teilte das Museum am Donnerstag mit. Außerdem gebe es den zweiten Prosaentwurf, die Erstschrift des Textbuches und die Kompositionsskizze zu sehen.

Titelblatt der "Holländer"-Partitur

Titelblatt der "Holländer"-Partitur

Der Komponist Richard Wagner (1813-1883) nannte den "Holländer" auf dem Titelblatt selbst eine "Romantische Oper". Rückblickend bezeichnete er seine vierte vollendete Oper als sein erstes wahres musikdramatisches Werk. Dennoch hat er das Stück über 20 Jahre immer wieder überarbeitet.

"Der fliegende Holländer" eröffnet die Festspiele am 25. Juli. Regie führt Dmitri Tcherniakov, der auch das Bühnenbild gestaltet hat. Mit Oksana Lyniv steht erstmals eine Frau am Pult im Orchestergraben des Festspielhauses.

Das Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung betreut den Nachlass des Komponisten, seiner zweiten Frau Cosima (1837-1930) und deren Nachkommen. Mit seinem Bestand an Autographen, Manuskripten, Briefen, Musikalien, Fotos und anderen Objekten ist es die weltweit bedeutendste Wagner-Sammlung und -Forschungsstätte.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Richard-Wagner-Museum

Link:

http://www.wagnermuseum.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge