Kalenderblatt: Vor 75 Jahren Uraufführung von "Peter und der Wolf"

30. April 2011 - 22:54 Uhr

Montag, 02.05.2011
09:05 – 09:10 Uhr / Deutschlandfunk
09:55-10:00 Uhr / Deutschlandradio Kultur

Die Sendung "Kalenderblatt" von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur blickt diesmal auf den 2. Mai 1936. An diesem Tag wurde das musikalische Märchen "Peter und der Wolf" in der Moskauer Philharmonie uraufgeführt. Der Komponist Sergei Prokofiew hatte die Geschichte selbst geschrieben und allen Charakteren bestimmte Instrumente zugeordnet. Dadurch machte er Kinder mit dem Klang von Violinen (Peter), Oboe (Ente), Klarinette (Katze), Fagott (Großvater) und anderen vertraut. Das Konzert ist bei Kindern noch immer eines der beliebtesten Stücke.

Tonträger

CD-Cover

Von "Peter und der Wolf" sind über die Jahre zahlreiche Aufnahmen von großen Orchestern und beeindruckenden Sprechern entstanden. "musik heute" empfiehlt vor allem drei Einspielungen:

Ein schöner Einstieg kann die CD der Staatskapelle Dresden unter Herbert Kegel mit Rolf Ludwig als Erzähler sein. Diese Aufnahme wurde im Jahr 1973 produziert. Das Label NoRa hat sie 2003 mit der originalen Covergestaltung auf CD veröffentlicht. Nach "Peter und der Wolf" ist auf der CD mit Benjamin Brittens "Orchesterführer für junge Leute" ein weiterer Klassiker der Musikvermittlung zu hören.
(Best.-Nr. NoRa 97 00 3-2)

Wenn man mit der Geschichte schon besser vertraut ist, kann man an "Loriots Peter und der Wolf" viel Freude haben. Mit dem ihm eigenen Humor hat Vicco von Bülow diese Geschichte ebenso wie den "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saëns bearbeitet und selbst gesprochen. Daniel Barenboim leitet das English Chamber Orchestra.
(Deutsche Grammophon 439 648-2)

CD-Cover

In englischer Sprache liegt neben anderen eine Aufnahme mit Patrick Stewart vor. Der britische Schauspieler (u.a. bekannt als Captain Picard aus der TV-Serie "Star Trek – The Next Generation") erhielt für diese Aufnahme 1996 einen Grammy. Die gleiche Auszeichnung hatte 1960 Sir Peter Ustinov für eine LP von "Peter and the Wolf" bekommen. Auf der CD mit Patrick Stewart spielt das Orchestre de L’Opéra de Lyon unter Kent Nagano anschließend das Ballett für Kinder "La Boîte à Joujoux" von Claude Debussy.
(Erato 4509-97418-2)

Noten

Wer nach einem Konzertbesuch oder dem Anhören einer guten Aufnahme Lust bekommen hat, "Peter und der Wolf" auch selbst zu spielen, versucht das am besten anhand der von Sergei Prokofjew geschriebenen Klavierfassung.
(Bosworth Edition ISBN 9783937041995)

Buch

Buchcover

Zum Nachlesen der Geschichte empfiehlt "musik heute" das Buch mit den Illustrationen von Frans Haacken. Bereits 1958 entstanden, ist es mit seinen ausdrucksstarken weiß auf schwarz gestalteten Zeichnungen schon selbst ein Klassiker. In unveränderter Neuauflage erscheint das Buch bei Beltz & Gelberg.
(ISBN 978-3-407-79318-8)

Weitere Informationen

Die Entstehung und Uraufführung von "Peter und der Wolf" wurde auch in der WDR3-Sendung "Variationen" vom 30. April 2011 beleuchtet. Das Programm kann man im Internet nachhören. (http://www.wdr3.de/variationen/details/artikel/wdr-3-variationen-71.html)

(wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge