Einspringer Skovhus rettet Bayreuther "Meistersinger"

27. Juli 2021 - 09:31 Uhr

Bayreuth (dpa/MH) – Buchstäblich in letzter Minute hat der dänische Opernsänger Bo Skovhus die "Meistersinger"-Aufführung bei den Bayreuther Festspielen gerettet. Weil Beckmesser-Darsteller Johannes Martin Kränzle gesundheitlich angeschlagen nicht singen konnte, half Skovhus am Montagabend kurzfristig aus. Er sang vom Bühnenrand aus, während Kränzle stumm spielte. Skovhus war erst unmittelbar vor seinem Auftritt angekommen, die Festspiele hatten gebangt, ob er es rechtzeitig schafft.

"Die Meistersinger von Nürnberg"

"Die Meistersinger von Nürnberg"

Dankbaren Applaus gab es dann auch für ihn – nicht nur vom Publikum, sondern vom ganzen Team um Regisseur Barrie Kosky. Die erfolgreiche und von vielen Kritikern gefeierte Produktion der Wagner-Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" geht heuer in ihr letztes Jahr auf dem Grünen Hügel.

Die Festspiele gehen am (heutigen) Dienstag mit dem "Tannhäuser" weiter. Gezeigt wird die Richard-Wagner-Oper in der gefeierten Inszenierung von Regisseur Tobias Kratzer, die 2020 von den Kritikern der Zeitschrift "Opernwelt" zur Aufführung des Jahres gewählt worden war.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Bayreuther Festspiele finden Ersatz für Groissböck
(26.07.2021 – 10:40 Uhr)

Weitere Artikel zu den Bayreuther Festspielen

Link:

http://www.bayreuther-festspiele.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge