Japaner gewinnt Helmut-Deutsch-Liedwettbewerb

12. September 2021 - 16:12 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Der Tenor Hiroshi Amako hat den internationalen Helmut-Deutsch-Liedwettbewerb gewonnen. Der japanische Sänger erhielt ein Preisgeld von 10.000 Euro, teilte die veranstaltende Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) am Sonntag mit. Zudem wird Amako eingeladen, gemeinsam mit dem Pianisten Helmut Deutsch Konzerte in der Deutschen Oper Berlin und im Konzerthaus Berlin zu geben.

Helmut Deutsch Liedwettbewerb 2021

Helmut Deutsch Liedwettbewerb 2021

Der mit 5.000 Euro verbundene zweite Preis ging an den Bariton André Baleiro. Den 3. Preis – zwei goldene Philharmoniker-Münzen im Wert von 3.000 Euro – erhielt der Bariton Michael Arivony, dem auch der Publikumspreis (1.500 Euro) zuerkannt wurde. Pianisten-Sonderpreise von 5.000 Euro, 4.000 Euro bzw. 3.000 Euro gingen an Pedro Costa, Richard Fu und Malte Schäfer. Den Zemlinsky-Preis (2.000 Euro) erhielten die Sopranistin Jerilyn Chou und die Pianistin Michaela Sara De Nuccio. Insgesamt nahmen 40 Sänger und 29 Pianisten aus 33 Ländern teil.

Der Helmut-Deutsch-Liedwettbewerb ist den Veranstaltern zufolge Wiens erster und einziger regelmäßig stattfindender Gesangswettbewerb, der sich ausschließlich dem Liedschaffen österreichischer Komponisten widmet. Neben berühmten Namen wie Schubert, Wolf und Mahler wird jeweils auch ein in seiner Bekanntheit verblasster Tondichter in den Fokus gerückt. 2021 war das Alexander von Zemlinsky. Der Namensgeber des Wettbewerbs und Juryvorsitzende zählt zu den gefragtesten Liedbegleitern der Welt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Links:

http://www.mdw.ac.at

https://hd-lied.net

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge