Anzeige

Anzeige

Große Nachfrage: Zusatzvorstellung für "Moskau Tscherjomuschki"

11. Mai 2012 - 18:32 Uhr

Die Operette "Moskau Tscherjomuschki" an der Berliner Staatsoper bekommt eine Zusatzvorstellung. Wegen der großen Nachfrage wurde kurzfristig eine Aufführung am 16. Mai 2012 um 19:00 Uhr ins Programm genommen, teilte die Staatsoper am Freitag mit. Karten sind zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) erhältlich. Alle anderen Vorstellungen bis 17. Mai sind bereits seit Tagen ausverkauft.

Evelin Novak als Lido

"Moskau Tscherjomuschki" von Dmitri Schostakowitsch hatte am 02. Mai Premiere in der Werkstatt der Staatsoper im Schiller Theater. Die musikalische Komödie aus dem Jahr 1958 erzählt von der Umsiedlung einer Gruppe junger Menschen aus dem Zentrum Moskaus in das Neubaugebiet Tscherjomuschki am Rande der Stadt. Auf dem Weg in ein neues Leben begegnen ihnen bürokratische Verwalter, korrupte Beamte und andere Hindernisse.

Mit den jungen Sängerinnen und Sängern der Staatsoper stehen 23 Berliner Jugendliche auf der Bühne, die aus osteuropäischen Ländern stammen. Diese singen und spielen als Chor der Mieter und Bauarbeiter. Seit Herbst 2011 haben sich die 14- bis 20-Jährigen auf das Projekt vorbereitet. In Workshops der Jungen Staatsoper wurden sie musikalisch und szenisch geschult.

Tickets unter http://www.staatsoper-berlin.de/de_DE/show/tickets_online oder 030/20354-555.

(wa)

Mehr zum Thema:

Große Operette auf kleiner Bühne: “Moskau Tscherjomuschki” in der Berliner Staatsoper (Rezension)
Heute ist das anders (Kommentar von Chor-Mitglied Anne Kalkbrenner)
Jugendliche spielen in musikalischer Komödie der Berliner Staatsoper

Trailer:

YouTube

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de/de_DE/repertoire/721204

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge