Rundfunk Orchester und Chöre Berlin trauern um Sölch

05. November 2021 - 14:45 Uhr

Berlin (MH) – Die Rundfunk Orchester und Chöre gGmbH Berlin (ROC Berlin) trauert um den früheren Vorsitzenden ihres Kuratoriums und ihrer Gesellschafterversammlung, Rudi Sölch. Wie der Klangkörperverbund am Freitag mitteilte, starb Sölch am 2. November. Er wurde 90 Jahre alt.

Rudi Sölch (1931 - 2021)

Rudi Sölch (1931 – 2021)

Sölch leitete das Aufsichtsgremium von 1994 bis 2020. Nach der Wiedervereinigung hatte er sich als Rundfunkbeauftragter des ZDF erfolgreich für den Erhalt des Ost-Berliner Rundfunk-Sinfonieorchesters und des Rundfunkchores und für die Zusammenführung dieser beiden traditionsreichen Klangkörper mit den renommierten West-Berliner Musikensembles eingesetzt. "Mit seiner überaus engagierten Beteiligung an der Gründung der ROC gGmbH erhielten die vier renommierten Ensembles aus Ost und West ein gemeinsames Fundament für ihre erfolgreiche künstlerische Entwicklung", erklärten Geschäftsführer Anselm Rose und der heutige Leiter des Aufsichtsgremiums, Ernst Elitz.

Der ROC gehören das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO), das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB), der Rundfunkchor Berlin und der RIAS Kammerchor Berlin an.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin

Weitere Artikel zum Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Weitere Artikel zum Rundfunkchor Berlin

Weitere Artikel zum RIAS Kammerchor

Link:

http://www.roc-berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge