Staatsoper Hamburg holt "Elektra" nach

28. November 2021 - 10:00 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – An der Hamburgischen Staatsoper feiert Richard Strauss' Tragödie "Elektra" am (heutigen) Sonntag Premiere. Ursprünglich war die Neuproduktion bereits letztes Jahr geplant. Regie führt Dmitri Tcherniakov, der auch für das Bühnenbild verantwortlich ist.

"Elektra"

"Elektra"

In der Titelpartie ist die litauische Sopranistin Aušriné Stundyté zu erleben. An ihrer Seite geben die litauische Mezzosopranistin Violeta Urmana die Klytämnestra und die amerikanische Sopranistin Jennifer Holloway die Chrysothemis. Die Rolle des Aegisth übernimmt der britische Tenor John Daszak, den Orest singt der estnische Bariton Lauri Vasar. Die Musikalische Leitung liegt beim Hamburgischen Generalmusikdirektor Kent Nagano.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Neuer Regisseur rettet "Entführung aus dem Serail"
(17.10.2021 – 23:20 Uhr)

Weitere Artikel zur Hamburgischen Staatsoper

Links:

http://www.staatsoper-hamburg.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge