Intendant der Bamberger Symphoniker bleibt bis 2028

15. Dezember 2021 - 18:26 Uhr

Bamberg/Berlin (MH) – Der Intendant der Bamberger Symphoniker, Marcus Rudolf Axt (47), bleibt bis 2028 im Amt. Der Stiftungsrat des Orchesters habe den bis 2023 laufenden Vertrag um weitere fünf Jahre verlängert, teilte das bayerische Kunstministerium am Mittwoch mit. Der gebürtige Straubinger leitet den Klangkörper seit 2013.

Bernd Sibler und Marcus Rudolf Axt

Bernd Sibler und Marcus Rudolf Axt

Die vorzeitige Vertragsverlängerung zeige die Wertschätzung für die herausragende Arbeit von Axt in den letzten Jahren, erklärte Kunstminister Bernd Sibler (CSU). "Unter seiner Intendanz haben sich die Bamberger Symphoniker in die Herzen eines großen Publikums gespielt. Durch ein vielfältiges Angebot und eine moderne Ausrichtung wird ein breiter Zugang zur Musik eröffnet", betonte er.

Axt nannte es eine große Ehre und Freude, das Orchester weiterhin führen zu dürfen. "Intendant der Bamberger Symphoniker zu sein, das ist eine der schönsten Aufgaben im Musikmanagement in Deutschland, voll spannender Herausforderungen im Hinblick auf die Veränderungen der Klassik-Branche in den kommenden Jahren", sagte er.

Während Axts Amtszeit wurden die Bamberger Symphoniker unter anderem für das beste Konzertprogramm der Saison (2017/18) und mit dem Bayerischen Staatspreis für Musik (2020) ausgezeichnet. 2014 rief der Intendant die Förderstiftung der Bamberger Symphoniker ins Leben.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu den Bamberger Symphonikern

Link:

http://www.bamberger-symphoniker.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge