Handschriftensammlung des Thomanerchors online

17. Dezember 2021 - 14:25 Uhr

Leipzig/Berlin (MH) – Das Bach-Archiv Leipzig hat wertvolle Handschriften aus dem Archiv des Thomanerchors digitalisiert. Die Sammlung gewähre unschätzbare Einblicke in die Musikgeschichte der Stadt Leipzig, sagte Archivdirektor Peter Wollny am Freitag. Die Erschließung dieses Bestandes biete der Forschung nun erstmals einen bequemen Zugang zu diesem Schatz. Die rund 20.000 Einzelseiten können beim Bach-Archiv online angesehen und heruntergeladen werden.

Programme der Thomasschule 1730-1899

Programme der Thomasschule
1730-1899

Es handele sich um die durchgängige und zusammenhängende Dokumentation von musikalischen, bildungs-, kultur- und sozialgeschichtlichen Quellen aus mehr als sechs Jahrhunderten Schulgeschichte, hieß es. Die Sammlung enthalte etwa Lehrmaterial und Matrikel, Teile der autographen Musikhandschriften aus der Chorbibliothek, historische Aufführungsmaterialien ehemaliger Thomaskantoren und Quittungsbücher mit den Unterschriften von Johann Sebastian Bach und weiteren Kantoren und Rektoren, erläuterte der Geschäftsführende Leiter des Thomanerchors Leipzig, Emanuel Scobel.

Das Leipziger Bach-Archiv versteht sich als musikalisches Kompetenzzentrum am Hauptwirkungsort von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Sein Zweck ist, Leben und Werk des Komponisten und der Musikerfamilie Bach zu erforschen, sein Erbe zu bewahren und als Bildungsgut zu vermitteln.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Bach-Archiv Leipzig

Link:

http://www.bach-leipzig.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge