Kroatischer Dirigent Nikša Bareza gestorben

18. Januar 2022 - 18:34 Uhr

Graz/Berlin (MH) – Die Oper Graz trauert um Nikša Bareza. Wie das Haus am Dienstag mitteilte, ist der kroatische Dirigent am Montag im Alter von 85 Jahren gestorben. Von 1981 bis 1990 hatte er die Position des Chefdirigenten des Grazer Philharmonischen Orchesters und der Grazer Oper bekleidet. 1992 kehrte er für eine Neuproduktion von Leoš Janáčeks "Katja Kabanowa" zurück.

Nikša Bareza (1936-2022)

Nikša Bareza (1936-2022)

1936 in Split geboren, studierte Bareza unter anderem in Zagreb und in Salzburg bei Milan Sachs, Hermann Scherchen und Herbert von Karajan. Von 1965 bis 1974 wirkte er als Chefdirigent an der Zagreber Oper. In Graz debütierte er 1975 mit Alexander Borodins "Fürst Igor".

Nach seiner Grazer Tätigkeit war Bareza unter anderem Generalmusikdirektor der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz und der Oper Chemnitz (2001 bis 2007) und von 2014 bis 2018 Direktor der Oper des Kroatischen Nationaltheaters. Internationale Verpflichtungen führten ihn an die Mailänder Scala, die Staatsopern in München, Hamburg und Berlin sowie nach Oslo und Mexiko. An der Wiener Staatsoper leitete er rund 80 Vorstellungen. Zuletzt dirigierte Bareza im Oktober 2021 ein Konzert zum 100-jährigen Bestehen der Musikakademie Zagreb.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

(Redaktionshinweis: Das Foto wurde am 19.01.2022, 11:19 Uhr, in den Text eingefügt.)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Graz

Links:

http://www.oper-graz.com

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge