Bregenzer Festspiele trauern um Tenor Rojas

20. Januar 2022 - 12:28 Uhr

Bregenz/Berlin (MH) – Die Bregenzer Festspiele trauern um Rafael Rojas. Wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten, ist der aus Mexiko stammende Tenor am 18. Januar gestorben. Er wurde 59 Jahre alt. 2021 hatte Rojas im Bregenzer Festspielhaus in Arrigo Boitos selten gespielter Oper "Nero" die Titelpartie gesungen.

Rafael Rojas (1962-2022)

Rafael Rojas (1962-2022)

"Wir sind bestürzt und tieftraurig über den plötzlichen Tod von Rafael", sagte Intendantin Elisabeth Sobotka. "Mit großer Leidenschaft und großer Stimme verzauberte er uns und sein Publikum. Seiner Familie und seinen Freunden gilt unser Beileid", erklärte sie.

Rojas studierte an der Universität seiner Geburtsstadt Guadalajara in Mexiko und an der Royal Scottish Academy of Music in Edinburgh. Nach Auftritten in den USA und in Israel gab er 1999 sein Europadebüt – bei den Bregenzer Festspielen sang er den Gustavo in "Ein Maskenball". Mehrfach kehrte er zu dem Festival am Bodensee zurück, unter anderem als Rodolfo in "La Bohème" 2001 und als Calaf in "Turandot" 2015 und 2016 sowie bei einem Orchesterkonzert mit den Wiener Symphonikern. Darüber hinaus gastierte Rojas an der Oper Leipzig, der Dresdner Semperoper, der Deutschen Oper Berlin, der English National Opera, der Welsh National Opera, der Oper Stuttgart und am Staatstheater Kassel.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu den Bregenzer Festspielen

Link:

http://www.bregenzerfestspiele.com

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge