Sopranistin Judith Beckmann gestorben

22. Februar 2022 - 11:05 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – Die Hamburgische Staatsoper trauert um ihr früheres Ensemblemitglied Judith Beckmann. Wie ein Sprecher am Dienstag sagte, starb die Sopranistin am Wochenende im Alter von 86 Jahren. Darüber habe die Familie der Sängerin und Gesangspädagogin informiert. Man werde ihr Andenken in Würde halten, hieß es.

Hamburgische Staatsoper

Hamburgische Staatsoper

1935 in Jamestown (US-Bundesstaat North Dakota) geboren, hat Beckmann 1966 an der Staatsoper Hamburg debütiert und war seit 1967 festes Ensemblemitglied. 1975 wurde sie zur Hamburger Kammersängerin ernannt. Über die Jahre war sie an der Staatsoper in 381 Vorstellungen und 27 Partien zu erleben. Ihren letzten Auftritt hatte sie dort im April 1989. Zwei Jahre später kehrte sie noch einmal für ein Sängerporträt zurück.

Beckmann studierte zunächst an der University of Southern California und der Music Academy of the West in Santa Barbara. Durch den Sieg bei einem Gesangswettbewerb 1961 in San Francisco erhielt sie ein Stipendium in Deutschland, wo sie 1962 am damaligen Nationaltheater in Braunschweig debütierte. In späteren Jahren gab sie ihr Wissen lange als Pädagogin weiter.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Hamburgischen Staatsoper

Links:

http://www.staatsoper-hamburg.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge