"Staatsoper für alle" erstmals wieder mit Opern-Übertragung

21. Mai 2012 - 16:43 Uhr

Das "Staatsoper für alle"-Wochenende in Berlin findet dieses Jahr wieder im "klassischen" Format statt. Dazu gehören eine Opern-Live-Übertragung und ein Open-Air-Konzert auf dem Bebelplatz. Nach dem Umzug der Staatsoper ins Schiller Theater hatte es 2011 ausschließlich ein Konzert gegeben.

Staatsoper für alle

Am 30. Juni 2012 werde Mozarts Oper "Don Giovanni" live auf den Bebelplatz übertragen, teilte das Opernhaus am Montag mit. Unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim wird ein Sängerensemble um Maria Bengtsson, Christopher Maltman, Erwin Schrott, Anna Prohaska und Dorothea Röschmann zu erleben sein. Zum traditionellen Schlussapplaus vor der Großbildleinwand auf dem Bebelplatz plant der Sponsor BMW einen Autotransfer der Darsteller vom Schiller Theater dorthin.

Bei dem Konzert der Staatskapelle am 01. Juli stehen die 4. Sinfonie und das Klavierkonzert Nr. 1 von Peter Tschaikowsky auf dem Programm. Es dirigiert Daniel Barenboim, Solist ist Yefim Bronfman.

"Staatsoper für alle" findet zum sechsten Mal in Berlin statt. Der Eintritt ist wie immer frei. Im vergangenen Jahr hatte allein das Konzert unter freiem Himmel rund 25.000 Besucher begeistert. Wie in den vergangenen Jahren wird die Straße Unter den Linden auf der Höhe des Bebelplatzes gesperrt.

(wa)

Mehr zum Thema:

T wie Tschaikowsky

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge