Rheinoper: "Adriana Lecouvreur" statt "Andrea Chénier"

17. März 2022 - 17:55 Uhr

Düsseldorf/Berlin (MH) – Die Deutsche Oper am Rhein hat kurzfristig Ersatz für die abgesagte Neuproduktion von "Andrea Chénier" gefunden. Am 14. Mai kommt nun Francesco Cileas "Adriana Lecouvreur" in Düsseldorf auf die Bühne, teilte das Haus am Donnerstag mit. Dabei übernehme man die Inszenierung von Gianluca Falaschi, die zu Saisonbeginn Premiere am Staatstheater Mainz hatte.

"Adriana Lecouvreur"

"Adriana Lecouvreur"

Wegen des Krieges in der Ukraine hatte die Rheinoper die Produktion von Umberto Giordanos "Andrea Chénier" gemeinsam mit der Moskauer Helikon-Oper abgebrochen. Die Entscheidung richte sich ausdrücklich nicht gegen Regisseur Dmitry Bertman, betonte Generalintendant Christoph Meyer. "Wir legen vielmehr die Zusammenarbeit mit einer offiziellen Kulturinstitution des russischen Staates auf Eis, die mit seinem Namen untrennbar verbunden ist."

"Adriana Lecouvreur" wird in Düsseldorf mit einer neuen Besetzung aufgeführt. Liana Aleksanyan singt die Titelpartie, der Ramona Zaharia, Fürstin von Bouillon, als Rivalin gegenübersteht. Sergey Polyakov spielt Maurizio, der aus der Zuneigung der beiden Frauen seinen Nutzen zieht, Alexey Zelenkov den Regisseur Michonnet. Die musikalische Leitung hat Antonino Fogliani.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Rheinoper sagt Moskauer "Andrea Chénier"-Produktion ab
(02.03.2022 – 17:46 Uhr)

Weitere Artikel zur Deutschen Oper am Rhein

Link:

http://www.operamrhein.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly