Opernsängerin Teresa Berganza gestorben

13. Mai 2022 - 17:13 Uhr

Madrid/Berlin (MH) – Die Mezzosopranistin Teresa Berganza ist tot. Sie starb am Freitag in Madrid, wie spanischen Medien unter Berufung auf die Familie berichteten. Die Sängerin wurde 89 Jahre alt. Auf Berganzas Wunsch werde es keine Totenwache oder öffentliche Beerdigung geben. "Ich bin auf die Welt gekommen und niemand hat es herausgefunden, also will ich dasselbe, wenn ich gehe", wurde die Künstlerin zitiert.

Teresa Berganza (1933-2022)

Teresa Berganza (1933-2022)

Die 1933 geborene Berganza studierte zunächst Klavier, Harmonielehre, Kammermusik, Komposition, Orgel und Violoncello, entschied sich dann aber für den Gesang. Ihr offizielles Debüt gab sie Anfang 1957 bei einem Liederabend in Madrid. Im selben Jahr stand sie erstmals auf der Opernbühne, als Dorabella in Mozarts "Così fan tutte" beim Festival in Aix-en-Provence. 1959 trat sie an der Wiener Staatsoper und der Londoner Royal Festival Hall sauf, 1962 an der Lyric Opera in Chicago und in der New Yorker Carnegie Hall.

Zu Berganzas berühmtesten Partien zählte die Titelrolle in Georges Bizets "Carmen". Neben der Oper war sie eine ausgezeichnete Liedsängerin und eine bedeutende Vertreterin der Zarzuela, einer typisch spanischen Gattung des Musiktheaters. 2018 wurde sie mit dem International Opera Award für ihr Lebenswerk geehrt.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.teresaberganza.com

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge