Oper Graz: Chefdirigent Kluttig geht 2023

20. Mai 2022 - 13:27 Uhr

Graz/Berlin (MH) – Der Chefdirigent der Oper Graz und der Grazer Philharmoniker, Roland Kluttig, gibt das Amt im kommenden Jahr ab. Der Dirigent werde seinen bis Ende der Saison 2022/23 laufenden Vertrag nicht verlängern, teilte das Haus am Freitag mit. Kluttig wolle sich neuen Herausforderungen widmen.

Roland Kluttig

Roland Kluttig

Der 1968 im sächsischen Radeberg Geborene war 2020 nach Graz gekommen, als Nachfolger von Oksana Lyniv. Kluttig leitete etwa die österreichische Erstaufführung von Georg Friedrich Haas' "Morgen und Abend". Mit Konzertprojekten wie Jean Sibelius' "Der Sturm" und Franz Schuberts/Hans Zenders "Winterreise" im Opernhaus sowie Sinfoniekonzerten im Musikverein Graz und im Konzerthaus Wien habe er "in kurzer Zeit entscheidende Impulse in der künstlerischen Entwicklung der Grazer Philharmoniker gesetzt", hieß es.

In Kluttigs letzter Saison in Graz stehen unter anderem Neuproduktionen von Benjamin Brittens "War Requiem", Bedřich Smetanas "Die verkaufte Braut" und Leoš Janáčeks "Katja Kabanova" auf dem Programm. Mit Robert Schumanns "Szenen aus Goethes 'Faust'" und Gustav Mahlers 3. Sinfonie wird sich der Chefdirigent verabschieden.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Graz

Links:

http://www.oper-graz.com

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge