Festival FREISPIEL: Junge Musiker bringen Romantik nach Frankfurt

13. August 2012 - 13:01 Uhr

Denkt man an Frankfurt, fallen einem eher Banken und Hochhäuser ein. Dass die Stadt auch romantische Orte hat, will die Junge Deutsche Philharmonie ab Donnerstag zeigen. Mit ihrem Festival FREISPIEL schaffen die Musiker an drei Abenden eine magische Welt der Romantik. Anstatt einfach drei Konzerte zu geben, gestaltet das Orchester eine Reise durch Musik, Literatur und außergewöhnliche Bildwelten.

FREISPIEL

Das Festival beginnt mit einer musikalischen Nachtwanderung durch Frankfurt. Wenn die Dämmerung hereinbricht, machen sich die jungen Musiker mit ihrem Publikum auf, um Frankfurt neu zu entdecken. In der Epoche der Romantik waren Nacht und Wanderung zentrale Motive. Hatten Wanderer nicht selten Flöte und Liederbuch im Gepäck, sorgen an diesem Abend Ensembles der Jungen Deutschen Philharmonie für die Musik. Auf dem Weg zwischen dem Nebbien’schen Gartenhaus und dem Eisernen Steg erklingen Werke von Franz Schubert, E.T.A. Hoffmann, Fanny Hensel und anderen.

Die Nachtwanderung findet am 16. August 2012 insgesamt drei Mal statt, um 19:30, 20:00 und 20:30 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon (069) 94343050 oder E-Mail info@kulturothek.de. Karten kosten 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro).

Am zweiten Festivaltag sind die Zuschauer eingeladen, als Flaneure einen Klangparcours im Palais Frankfurt zu entdecken. Vom frühen Abend bis nach Mitternacht vermischen sich Musik, Schauspiel und bildende Kunst zu einem neuen, alle Sinne ansprechenden Ganzen. Im Mittelpunkt steht ein Konzertfragment mit Orchester, geleitet von Erik Nielsen, und dem Pianisten Henri Sigfridsson.

Szenische Lesungen mit Mark Oliver Schulze und Claude de Demo sowie eine Video-Installation fügen neue Perspektiven zur Wahrnehmung der Musik hinzu. Das "Märchenkonzert" wird Schauergeschichten aus August Apels "Gespensterbuch" mit Musik aus Webers "Freischütz" ausgestalten. Im "Rendez-vous" können die Besucher bei Tschaikowskys "Souvenir de Florence" in das musikalische Ensemble eintauchen und das Entstehen von Musik hautnah miterleben.

Der Klangparcours am 17. August beginnt um 19:00 Uhr und endet gegen 00:30 Uhr. Dazwischen wird das Konzertfragment von 20:15 bis 21:30 Uhr aufgeführt. Tickets zum Preis von 20,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro) sind unter www.frankfurtticket.de oder an der Abendkasse, Eschenheimer Straße 10, erhältlich.

Junge Deutsche Philharmonie

Ein philosophischer Salon mit Musik bildet den Abschluss des Festivals. Die Suche nach der eigenen Identität war ein zentrales Thema der Romantik und ist heute aktueller denn je. Der Philosoph Thomas Metzinger diskutiert seine provokante These, wonach "das" Selbst gar nicht existiert, sondern nur ein Konstrukt unseres Gehirns ist. Die Frage nach der eigenen Identität stellte sich auch der Komponist Hanns Eisler öfter: Vor den Nazis geflohen, musste er die USA 1948 wegen "unamerikanischer Umtriebe" wieder verlassen und in die DDR übersiedeln.

Der philosophische Salon findet am 18. August um 20:00 Uhr in den Landungsbrücken Frankfurt statt. Eintrittskarten (8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro) können telefonisch (069 / 94343050) oder per E-Mail (info@jdph.de) erworben werden. An der Abendkasse gibt es Resttickets.

(wa)

Link:

http://www.jdph.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge