"Lass raus, was in dir steckt!" – Das Musikprojekt "Der Schrei"

20. September 2012 - 08:06 Uhr

Sonntag, 23. September 2012 / 09:30 – 10:30 Uhr
SWR-Fernsehen

Dokumentation (Deutschland 2009) Jugendliche treffen auf ein Orchester: Ein Jahr lang haben Mediengestalter Bild/Ton des SWR das Jugendprojekt "Der Schrei" des SWR-Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg begleitet. Unter der Federführung von Autorin Ina Held ist eine Langzeitdokumentation entstanden, die aus der Sicht junger Menschen (die Mediengestalter selbst sind im Alter zwischen 20 bis 25 Jahren) ein musikalisches, filmisches, wie auch menschliches Experiment zeigen.

Lass raus, was in dir steckt!

In jeder einzelnen Entstehungsphase des Projekts – während der Auftaktveranstaltungen, der Castings, während der Workshop-Phasen und der Abschlusskonzerte – ist die Kamera dabei gewesen. Der Film konzentriert sich auf die Teilnehmer. Er zeigt in persönlichen Interviews ihre Erwartungen und Beweggründe, an dem Projekt mitzuwirken. Er leuchtet ihr soziales Umfeld aus und erlaubt einen Blick in ihre mediale Erlebniswelt: Was für eine Beziehung haben diese Jugendlichen zu Musikangeboten im Internet, zu Musikunterricht und Schule, Eltern und Freunden? Und wie setzen sie sich mit den Anforderungen des Projekts auseinander?

Die Dokumentation nähert sich auch dem Orchester, in dem verschiedene Generationen aufeinander treffen. Sie zeigt, wie Jung und Alt zusammenwachsen und sich dem gemeinsamen Ziel nähern: der Musik. Die organisatorische Arbeit hinter dem Projekt wird ebenso thematisiert wie die Abschlussveranstaltung.

Ein Interview mit dem Initiator Sylvain Cambreling beleuchtet die Idee des Projekts, erklärt Herausforderungen und Ziele für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Wie will der SWR die Musik als wichtiges Kulturgut im Wandel einer sich schnell verändernden Welt der nachwachsenden Generation nahe bringen?

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge