"Durch Laub und Wolken" zum Crossover Composition Award

24. September 2012 - 10:00 Uhr

Mannheim/Berlin – Gewinner des internationalen "Crossover Composition Award" 2012 ist Johannes Söllner. Sein Stück "Durch Laub und Wolken unter Nacht" für zwei Violinen überzeugte das Konzertpublikum am Freitag in Mannheim. Die Komposition wurde unter sechs Finalisten gekürt, teilten die Veranstalter mit. Auf Platz zwei kam Tonio Geugelin mit "Orient Express". Den Sonderpreis für eine besonders kreative Komposition vergab eine Fachjury an Michael F.P. Huber und sein Stück "Veitstanz". Den Wettbewerb hat das Mannheimer Violinduo "The Twiolins" zum zweiten Mal ausgerichtet.

Siegerehrung

"Die Stücke waren um einiges schwieriger als die Werke vor drei Jahren", erklärte "Twiolins"-Geigerin Marie-Luise Dingler. "Alle haben technische Höchstleistungen von uns verlangt." Nach dem Einüben und Proben bleibe immer eine Ungewissheit, ob die neuen Stücke beim Publikum ankommen. "Der tosende Applaus nach dem Vorspielen aller Werke hat uns und die Fachjury dann aber in unserer Auswahl bestätigt", sagte die junge Musikerin. Ein weiteres Highlight sei für sie der zweite Preisträger, der mit seiner ersten Komposition überhaupt an einem Wettbewerb teilgenommen hat: "Wir haben sozusagen ein Talent entdeckt."

Anschließend werden "The Twiolins" die Kompositionen aller Finalisten auf CD einspielen. Neben den späteren Preisträgern wurden Sophie Pope (Großbritannien), Hans-Günther Allers (Deutschland) und Jonathan Russell (USA) ausgewählt. Die Fachjury bildeten Christoph Poppen, Sidney Corbett, Benedikt Brydern sowie Marie-Luise und Christoph Dingler. Insgesamt waren knapp 100 Kompositionen aus 16 Ländern eingereicht worden.

Die Entstehung des Gewinnerstücks erklärte Söllner: "Ich habe mich ans Klavier gesetzt und erst mal schöne Akkorde gesucht." Daraus habe er eine spannende und gleichzeitig in sich ruhende Musik entwickelt. Besonders gereizt habe ihn die Besetzung: "Für ein Geigen-Guo, das hört man ja auch selten im Konzert", sagte der leidenschaftliche Pianist und Dozent der Musikhochschulen Freiburg und Karlsruhe.

Über den Erfolg seines ersten Kompositionsversuchs war Tonio Geugelin selbst überrascht. "Erwartet habe ich es nicht, und ich fühle mich super", erklärte der gebürtige Freiburger. Das musikalische Multitalent ist nicht nur Jazzgeiger, sondern auch Beatboxer. Neben der Herausforderung, für zwei Geigen zu komponieren, habe ihm "auch dieses Freie, dass man schreiben darf, was man will" gefallen.

The Twiolins

"The Twiolins" sind Geschwister aus Mannheim und spielen seit Kindertagen zusammen Geige. Für ihre Musik sind sie mit vielen Stipendien und Preisen ausgezeichnet worden, unter anderem sechs Mal mit dem ersten Platz bei "Jugend musiziert". Als Violinduo treten sie in zahlreichen Orten der Welt auf. Ihr erstes Album hieß "Virtuoso".

Mit ihrem Kompositionswettbewerb suchen "The Twiolins" alle drei Jahre nach neuen Stücken, die von zwei Geigen gespielt werden können. Stil und Genre sind dabei freigestellt. Motto und Anspruch ist: "Ein Superhit, der die Zuhörer vom Hocker haut". Der dritte Crossover Composition Award soll 2015 stattfinden.

(wa)

Mehr zum Thema:

Finale im Crossover Composition Award – Publikumsjury entscheidet (Vorausmeldung)

Link:

http://www.crossover-composition-award.com/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge