Anzeige

Anzeige

Preisträger des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs

21. Januar 2013 - 15:36 Uhr

Berlin (mh) – Beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2013 haben zwei junge Musiker und ein Ensemble erste Preise erhalten. Zudem vergab die Jury am Wochenende fünf zweite und drei dritte Preise sowie weitere Sonderpreise, teilten die Veranstalter am Montag in Berlin mit. Die Summe der Haupt- und Sonderpreise betrug 51.000 Euro. Neben den Geldpreisen sind für die Preisträger Fördermaßnahmen wie CD-Produktionen und Anschlusskonzerte vorgesehen, unter anderem Auftritte beim Festival Young Euro Classic.

Preisträger

Der diesjährige Mendelssohn-Preis – der 1. Preis im Fach Violoncello – ging an Konstanze von Gutzeit von der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar. Beim Preisträgerkonzert am Sonntag interpretierte sie als Solistin das Cellokonzert von Robert Schumann, begleitet von der Jungen Deutschen Philharmonie unter der Leitung von Peter Tilling. Außerdem spielten die erstplatzierte Schlagzeugerin Se-Mi Hwang sowie das Canorusquintett und das Ensemble 10forBrass, die die ersten beiden Plätze im Fach Bläserkammermusik erzielt hatten.

Katarina Schmidt brachte das diesjährige Auftragswerk "Mendelssohns Möwen, ein Lied ohne Wort für Violoncello solo" von Manfred Trojahn zur Uraufführung. Die junge Cellistin hatte den Sonderpreis für die beste Interpretation dieses Stücks gewonnen. Bereits am Samstag wurden die Werke der beiden Kompositionspreisträger Katharina Roth und Matthias Krüger uraufgeführt. Es spielte das Ensemble der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA).

Der traditionsreiche Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb wird von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen ausgelobt. Er wird in drei jährlich wechselnden Instrumentalfächern sowie dem Fach Komposition ausgetragen und steht seit diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Dirigenten Kurt Masur. Ebenfalls 2013 hat der künstlerische Leiter Dieter Rexroth ein neues Wettbewerbskonzept eingeführt, das die nachhaltige Förderung der Preisträger in den Vordergrund rückt.

Der nächste Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb findet 2014 vom 15. bis 19. Januar an der Universität der Künste Berlin statt.

Alle Preisträger 2013 in der Übersicht:

VIOLONCELLO (Mendelssohn-Fach)

Mendelssohn-Preis (1. Preis):
Konstanze von Gutzeit (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar)

Preis des Bundespräsidenten (2. Preis)
Jonas Palm (Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart)

3. Preis
Leonard Disselhorst (Hochschule für Musik Karlsruhe)

Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes
Katarina Schmidt (Hochschule für Musik und Theater München)

SCHLAGZEUG

1. Preis
Se-Mi Hwang (Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart)

2. Preis
Simone Rubino (Hochschule für Musik und Theater München)

3. Preis
Shinichi Minami (Hochschule für Musik Karlsruhe)
Preis der Freunde Junger Musiker
Simone Rubino (Hochschule für Musik und Theater München)

BLÄSERKAMMERMUSIK

1. Preis
Canorusquintett (Hochschule für Musik und Theater München)

2. Preis
10forBrass (Hochschule für Musik und Theater Hamburg)

3. Preis
Orkan Quartet (Hochschule für Musik und Tanz Köln)

Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes
Klavierquintett Berlin (Universität der Künste Berlin)

KOMPOSITION

1. Preis
nicht vergeben

2. Preis
Matthias Krüger (Hochschule für Musik und Tanz Köln)

2. Preis
Katharina Roth (Musikhochschule Lübeck)

3. Preis
nicht vergeben

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb

Link:

http://www.fmb-hochschulwettbewerb.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge