Anzeige

Anzeige

"Dornröschen (reloaded)" für Jung und Alt am Theater Hagen

29. Januar 2013 - 09:06 Uhr

"Dornröschen" von Peter Tschaikowski ist eines der populärsten Werke des klassischen Balletts. Für das Theater Hagen hat Ballettchef Ricardo Fernando das Stück in der vorigen Spielzeit "neu gelesen". Sein "Dornröschen (reloaded)" erwies sich als großartiges Vergnügen für Jung und Alt. Ab Samstag ist das beliebte Handlungsballett wieder zu erleben.

Dornröschen (reloaded)

Prinzessin Aurora, ihre Eltern und ihre Patin warten im herrschaftlichen Schloss auf die Festgäste zur großen Geburtstagsfeier. Mehrere Prinzen sollen an diesem Abend um Auroras Hand anhalten. In die heitere Stimmung platzt die böse Königin Carabosse zusammen mit einem schönen, strahlenden jungen Mann, der sofort alle Blicke auf sich zieht und vor allem auf Aurora großen Eindruck macht. Schon bald ist klar, dass die anderen Prinzen keine Chance bei Aurora haben. Doch auf dem Höhepunkt des Festes reißt die Patin dem "Strahlenden" den Mantel weg. Zum Vorschein kommt ihr Sohn, der "dunkle" Prinz. Königin Carabosse ergreift die beiden jungen Menschen und verschwindet ins Dunkel.

Aurora kommt in einem halb verfallenen Schloss, in einer finsteren Welt wieder zu sich. Doch das junge Mädchen verliert nicht den Mut: Sie versucht, den dunklen Prinzen auf ihre Seite zu ziehen. Kann ihnen gemeinsam die Flucht aus dem Reich der bösen Königin gelingen?

In dieser Inszenierung wird der 100-jährige Schlaf Dornröschens als metaphysische Dunkelheit interpretiert, welche die junge Prinzessin an der Schwelle zum Erwachsenwerden befällt. Die packende Geschichte erzählt, wie "Hell" und "Dunkel" – Gut und Böse – einmal mehr einen großen Kampf austragen. Das Philharmonische Orchester Hagen trägt mit der unvergleichlichen Musik Tschaikowskis zum Zauber dieses Ballettabends bei.

"Dornröschen (reloaded)" wird am 02., 13. und 16. Februar 2013 um 19:30 Uhr sowie am 03. und 10. März um 15:00 Uhr im Großen Haus des Theaters Hagen aufgeführt. Karten sind telefonisch (02331 / 2073218) oder online (www.theater.hagen.de) sowie an allen Hagener Bürgerämtern erhältlich.

(pt/wa)

Mehr zum Thema:

T wie Tschaikowsky

Link:

http://www.theater-hagen.de/

Trailer:

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge