Lizenz zum Spielen – Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker

19. März 2013 - 08:07 Uhr

Donnerstag, 21. März 2013 / 23:30 – 00:00 Uhr
RBB-Fernsehen

Dokumentation (Deutschland 2012) "Tradition bedeutet nicht die Anbetung der Asche, sondern das Weitertragen der Fackel", sagte Gustav Mahler. Die Berliner Philharmoniker haben vor 40 Jahren, initiiert durch Herbert von Karajan, eine eigene Feuerstelle gegründet, um ihre Fackelträger auszubilden. Hochtalentierte Hochschul-Absolventen sollten von den erfahrenen "alten Hasen" in die Traditionen eines der besten Orchester der Welt eingeweiht werden. Klanglich, technisch, sozial. Ein Viertel der amtierenden Philharmoniker sind ehemalige Akademisten.

Orchesterakademie

Daniel Finkernagel und Alexander Lück nehmen das 40-jährige Bestehen der Akademie zum Anlass, ausgewählte Akademisten bei ihrem Weg in die Orchester-Elite zu begleiten. Sie erzählen die Entstehungsgeschichte der Akademie und zeigen, wie die jungen Musiker in philharmonische Traditionen "eingeweiht" werden. Einzelunterricht, Kammerkonzerte und vor allem Auftritte als Musiker im Orchester unter den größten Dirigenten unserer Zeit. Ehemalige Akademisten, denen der Sprung ins Orchester gelungen ist, erzählen von ihren Erfahrungen.

Die Grundidee des Films besteht aus zwei Strängen, die nicht nur eine musikalische, sondern auch eine gesellschaftliche Relevanz herausarbeiten. Zum einen: wie ordnen sich junge Eliten in ein Kollektiv ein, um als Gruppe Spitzenleistungen zu liefern? Zum anderen: was bedeutet Tradition? Warum ist es wichtig, dass ein Feuer, eine Flamme weitergetragen wird? Geht es nur um ein musikalisches Kollektiv? Um erlesene Töne oder wofür steht ein Traditions-Orchester wie die Berliner Philharmoniker? Um welche Werte geht es überhaupt? In Zeiten von Globalisierung, Finanzkrise, Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Gesellschaften einerseits und der schnellen Verfügbarkeit und Konsum von Waren – welche Optionen und Angebote können uns Musiker und Orchester anbieten?

Dazu äußert sich neben ehemaligen und aktuellen Akademisten auch Chefdirigent Sir Simon Rattle, ein leidenschaftlicher Verfechter des Akademie-Gedankens. Maßgebliche Förderer und Sponsoren der Orchesterakademie beleuchten die gesellschaftliche Dimension der Akademie.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge